Der Wechseldatenträger im Schubladenformat soll den Datenaustausch zwischen Fahrzeug und Auswertstation so bequem wie möglich gestalten

Bild: InoNet

Schnellere Fahrzeugentwicklung Wechseldatenträger auf der Überholspur im Datenaustausch

09.07.2021

Besonders in der Fahrzeugentwicklung fallen beim Data Logging durch eine Vielzahl an Sensoren in kürzester Zeit eine umfassende Menge an Daten an. Um den steigenden Anforderungen in diesem Bereich Herr zu werden, hat InoNet Computer eine Lösung entwickelt.

Das InoNet QuickTray bietet nicht nur sehr hohe Speicherkapazität und extreme Datenschreibraten, sondern gewährleistet durch das Schubladen-Design auch gleichzeitig ein einfaches Handling, um den Datenaustausch zwischen Fahrzeug und Auswertstation so bequem wie möglich zu gestalten.

Robust und einfach im Handling

Der robuster Wechseldatenträger im Schubladen-Design, InoNet QuickTray, wurde entwickelt, um den anspruchsvollsten Anforderungen bei der Datenerfassung, -speicherung und –auswertung gerecht zu werden. Vor allem im Bereich der Fahrzeugentwicklung werden bei Testfahrten enorm viele Daten in kürzester Zeit über diverse Sensoren erfasst, auf Datenträger zwischengespeichert und anschließend aus dem Fahrzeug zur Auswertung transportiert.

Im InoNet QuickTray befinden sich insgesamt vier SSDs (Modell frei wählbar, bis zu 15mm Einbauhöhe), wahlweise mit SATAIII-, SAS- oder NVMe-Technologie, welche mit Schreibgeschwindigkeiten von bis zu 12 GB/s ohne Throttling beschrieben werden können.

Um auftretenden Vibrationen und Schocks während der Testfahrten mühelos Stand zu halten, wurde die Festplatten-Aufnahme mit einer Federung versehen. Für ein einfaches und unkompliziertes Handling sorgt das Format 2x 5,25“ (Einbaugröße von zwei CD-Laufwerken). So lässt sich die Datenträger-Schublade sowohl mit InoNet-Systemen, als auch mit Drittanbieter-Systemen problemlos kombinieren und kann auch in bereits bestehende Konzepte integriert werden.

Festplatten und Daten leicht entnehmen

Das InoNet QuickTray kann nach der Datenerfassung dank der beiden Griffe kinderleicht aus dem Laufwerksschacht entnommen und in den Laufwerksschacht der Auswertstation eingesteckt werden. In kürzester Zeit können so vier Festplatten mit bis zu 64 TB bei geordneter Reihenfolge der einzelnen Datenträger vom Fahrzeug zur Datenauswertung gebracht werden.

Über weitere Schnittstellen, wie Thunderbolt, USB oder PCIe Extension kann das InoNet QuickTray auf Anfrage auch als Stand-Alone-Lösung in einem eigenen Gehäuse, verbunden mit dem Host-System, eingesetzt werden.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel