Das Jahr 2018 war das wärmste und trockenste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Bild: iStock; Gaschwald

Hitze, Dürre, Solarstromrekord Klimawandel verantwortlich für Solarstromrekord

10.01.2019

Solarstromrekord 2018: Erstmals wurden in Deutschland innerhalb eines Jahres mehr als 46 Milliarden Kilowattstunden Solarstrom erzeugt. Das ist ein Zuwachs von 18 Prozent gegenüber 2017. Damit deckt die Photovoltaik acht Prozent des Bruttostromverbrauchs.

„Gerade in den heißen Sommermonaten, als viele konventionelle Kraftwerke wegen steigender Temperaturen von Flussgewässern ihre Leistung drosseln mussten, trug die Photovoltaik maßgeblich zur Stromversorgung in Deutschland bei“, erläutert Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft. Der überwiegende Teil neuer Solarstromanlagen werde inzwischen gemeinsam mit einem Speicher installiert.

Wärmste und trockenste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen

So erfreulich der Solarstromrekord für die Betreiber der mehr als 1,7 Millionen Solarstromanlagen sei, so besorgniserregend seien die Wetterdaten zugleich. Das Jahr 2018 könnte das wärmste und trockenste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1881 werden. „Das Jahr 2018 war ein erneuter Weckruf. 2019 muss zu einem Jahr der Entscheidung werden“, sagt Körnig.

Anstieg der Photovoltaik-Nachfrage um 50 Prozent

Sinkende Preise haben die Photovoltaiknachfrage im Jahr 2018 beflügelt. Der Bundesverband Solarwirtschaft geht davon aus, dass die Photovoltaik-Nachfrage um rund 50 Prozent gegenüber 2017 gewachsen ist und Solarstromanlagen mit einer Leistung von mehr als 2,5 Gigawatt in Deutschland neu installiert wurden. Damit wird erstmals seit 2013 das Zubauziel der Bundesregierung für Photovoltaik wieder erreicht.

Ausblick für 2019

Der Bundesverband lobte die von der Bundesregierung jüngst beschlossenen Sonderauktionen für Solarparks als einen Schritt in die richtige Richtung. Laut König ist jedoch der Nachholbedarf im Wärmesektor noch größer als im Photovoltaiksektor. Bei der Elektromobilität erwartet der Bundesverband Solarwirtschaft 2019 einen Durchbruch und davon ausgehend zusätzliche Wachstumsimpulse für die Nachfrage für die Installation preiswerter Solarstromtankstellen.

Verwandte Artikel