Neuer Großspeicher mit 2,5 Megawatt Leistung am Standort von Wind to Gas Energy in Brunsbüttel.

Bild: ADS-TEC

Flexible Energiespeicherlösungen Hochleistungsbatterie geht in Schleswig-Holstein ans Netz

15.01.2018

Die Schwankungen bei der Einspeisung von Windenergie ist eine der großen Herausforderungen bei der Energiewende. Die neue Speicheranlage des Herstellers ADS-TEC wird zur Netzregulierung, für Primärregelenergie und zur Erforschung des Smart Grid eingesetzt und ist an das Stromnetz der Stadtwerke Brunsbüttel angeschlossen.

Sponsored Content

Um einen langfristigen Wechsel zu erneuerbaren Energieträgern zu vollziehen, gilt es den Energiefluss aus volatilen Erzeugern im Netz zu verstetigen. In Schleswig-Holstein gibt es viel erneuerbare Energie durch Wind. Hier sind vor allem intelligente und hochflexible Energiespeicherlösungen gefragt, um künftige Stromnetze vor Engpässen sowie einer Überlastung zu schützen. Betrieben wird das Speicherkraftwerk durch das erst zwei Jahre junge Energieunternehmen Wind to Gas Energy das einen eigenen Windpark mit 15 Megawatt betreibt und sich hauptsächlich zur Aufgabe macht, Energiespeicherung durch Wandlung in Gas zu nutzen und die Marktoptimierung von Speichertechnologien voranzutreiben.

Im Gegensatz zur Gas-Speicherung hat die Lithium-Ionen-Batterietechnologie den Vorteil der ausgesprochen hohen Flexibilität. Innerhalb von Millisekunden kann Strom aus dem Netz aufgenommen und genauso schnell wieder abgegeben werden. Wind to Gas arbeitet für den Netzbetreiber Tennet, der diese Dienstleistung für einen stabilen Stromfluss benötigt. Als Forschungsprojekt wird die Anlage durch das Bundeswirtschaftsministerium gefördert. Es ist Teil der Norddeutschen Energiewende 4.0 und damit eines der ersten Großprojekte zur Netzstabilisierung, das durch Initiative der Bundesregierung im Norden realisiert worden ist.

Neues Batteriekraftwerk kann in einer Stunde beladen werden

Das neue StoraXe Batteriekraftwerk von ADS-TEC am Standort in Brunsbüttel ist ein Hochleistungssystem mit 2,5 Megawattstunden Kapazität und 2,5 Megawatt Leistung, das in einer Stunde komplett be- und entladen werden kann und in Millisekunden große Energiemengen aus dem Netz aufnimmt oder abgibt. So entsteht ein hochdynamischer Puffer, um Energiespitzen im Stromnetz zu glätten und die volatile Erzeugung aus erneuerbarer Energie konstant verfügbar zu machen. Um die Dimension des Speicherkraftwerks zu veranschaulichen, lässt sich die Kapazität mit der von rund einer Million Handy-Akkus vergleichen.

Bei der Anlage handelt es sich um ein Komplettsystem inklusive Trafo, Wechselrichter, Steuerung und Klimatisierungstechnologie. Sie ist direkt an das Stromnetz der Stadtwerke Brunsbüttel angeschlossen. In nur acht Monaten wurde die Anlage von ADS-TEC schlüsselfertig erstellt und in den Leitstand der Stadtwerke Brunsbüttel integriert. Sie wurde wie alle bisherigen Batteriespeicheranlagen von ADS-TEC auf Anhieb präqualifiziert. „Wir freuen uns, dass wir die Anlage in so kurzer Zeit realisieren konnten und sie reibungslos für den regulären Betrieb übergeben werden konnte“, freut sich ADS-TEC Projektleiter Helmut Söldner.

Ziel ist auch die Forschung am Smart Grid der Zukunft

Das Batteriekraftwerk wird zu Forschungszwecken am Smart Grid der Zukunft eingesetzt. Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut ISIT aus Itzehoe werden alternative Betriebskonzepte für Batteriespeicher untersucht. Wind to Gas denkt an weitere Batteriespeicherkraftwerke: „Auch Industriebetriebe könnten davon profitieren, wenn diese Akkus ihre Lastspitzen ausgleichen“, sagt Tim Brandt, Geschäftsführer Wind to Gas Energy.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel