Salz kann bis zu zehn mal mehr Energie aufnehmen als Wasser.

Bild: iStock, Onfokus

SaltX Salz als Energiespeicher

09.05.2019

Wind und Sonne sind die wohl bekanntesten erneuerbaren Energiequellen. Das Problem: Die Sonne scheint teils tagelang nicht und auch mit dem Wind kann nicht immer gerechnet werden. Wichtig ist es also, die Energie, welche an sonnigen und windigen Tagen erzeugt wurde, zu speichern. Salz könnte hierfür das optimale Medium sein.

[]

Inwieweit sich überschüssige Energie aus Wind und Sonne in Salz speichern lässt, untersucht derzeit Vattenfall in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen SaltX Technology. Hintergrund ist, dass Salz bis zu zehnmal mehr Energie als Wasser aufnehmen kann. Hierfür kommt mit EnerStore ein von SaltX entwickeltes, nanobeschichtetes Salz zur Energiespeicherung zum Einsatz, das sich vielfach reversibel nutzen lässt.

Energie verlustfrei speichern

Durch die Nanobeschichtung kann das Salz mehrere tausendmal be- und entladen werden, ohne seine Eigenschaften zu verlieren. Energie, die auf diesem Wege gespeichert wird, lässt sich dann verlustfrei über Wochen und Monate vorhalten, bis sie schlussendlich benötigt wird. Die Pilotanlage von Vattenfall in Reuter macht sich diesen Prozess zunutze. Bei Laborprüfungen hat die Technologie ihr Potenzial schon unter Beweis gestellt, nun wird im nächsten Schritt das Verfahren im Industriemaßstab und unter realen Bedingungen untersucht. So soll ermittelt werden, ob sich die Laborergebnisse auch in noch komplexeren Dimensionen nachstellen lassen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel