Das FLP0412FPx kann in der Versorgung von Industrieanlagen, Embedded Computing oder Telekommunikationsbaugruppen zum Einsatz kommen.

Bild: Hy-Line Power Components

Wenn Produkte von der Stange nicht passen Netzteil mit vier variablen Ausgangsspannungen

21.03.2019

Die meisten Industriestromversorgungen liefern feste Standardspannungen. Bei einem von Hy-Line Power Components angebotenen Open-Frame-Netzteil sind die Zusatzausgänge konfigurierbar.

Ob Versorgung von Industrieanlagen, Embedded Computing oder Telekommunikationsbaugruppen: Das FLP0412FPx ist eine interessante Option, wenn ein Netzteil von der Stange nicht passt, eine individuelle Entwicklung aber zeitlich und finanziell zu aufwendig ist. Mit Abmessungen von 76,2 mm x 178 mm x 36,8 mm und 420 g Gewicht ist es kompakt und leicht und liefert bei Eingangsspannungen von 90 bis 265 VAC bis zu vier Ausgangsspannungen mit einer Gesamtausgangsleistung von bis zu 450 W. Gekapselt mit reiner Konvektionskühlung sind immer noch 320 W bei bis zu 55 °C Umgebungstemperatur verfügbar. Insgesamt reicht der Arbeitstemperaturbereich von -40 bis 85 °C.

Zusätzliche Versorgung von Prozessoren

Die Hauptleistung ist dabei mit bis zu 37,5 A an einem Ausgang mit 12 VDC verfügbar. Zusätzlich stehen ein Ausgang mit 2-A-Belastbarkeit und einer höheren Ausgangsspannung von 16 bis 34 VDC sowie eine mit bis zu 1 A belastbare 5-V-Standby-Spannung zur Verfügung. Optional sind noch zwei weitere Ausgänge mit jeweils 12 A und 1 bis 5,5 VDC zur Versorgung von CPUs und anderen Prozessoren möglich.

Normen- und Schutzeinhaltung

Das Netzteil hat einen Wirkungsgrad von über 91 Prozent und eine Brownout-Überbrückungszeit von 11 ms bei Volllast. Die MTBF beträgt über 650.000 h, bestimmt nach Telecordia SR-332 Issue 3 Method 1. Die EMV-Normen CISPR22, EN55022, EN55032 und FCC Class B werden eingehalten; Überspannungs-, Überstrom- und Übertemperaturschutz sind integriert.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel