Syslogic GmbH

Raphael Binder ist CEO des Embedded-Spezialisten Syslogic. Davor war er Head of Product Management des Unternehmens. Binder kennt sein Metier in- und auswendig. Bevor er sich in Betriebswirtschaft und Marketing weiterbildete, hat er eine Ausbildung zum Elektroniker absolviert und in der Sensorik gearbeitet.

Bild: Syslogic
2 Bewertungen

Raphael Binder, Syslogic Mit KI die Herausforderungen unserer Zeit anpacken

27.10.2022

Ja! Wir sind viel zu lange viel zu nachlässig mit unseren Ressourcen umgegangen! Jetzt ist Handeln angesagt. Nachhaltigkeit, noch vor wenigen Jahren gerne als Modewort abgetan, ist zwingend notwendig. Nur so bleibt unser Planet auch für künftige Generation ein lebenswerter Ort. Doch was können wir tun, um die Nachhaltigkeit zu verbessern? Welchen Beitrag können wir leisten, um die globalen Herausforderungen anzugehen.

Ja! Wir sind viel zu lange viel zu nachlässig mit unseren Ressourcen umgegangen! Jetzt ist Handeln angesagt. Nachhaltigkeit, noch vor wenigen Jahren gerne als Modewort abgetan, ist zwingend notwendig. Nur so bleibt unser Planet auch für künftige Generation ein lebenswerter Ort. Doch was können wir tun, um die Nachhaltigkeit zu verbessern? Welchen Beitrag können wir leisten, um die globalen Herausforderungen anzugehen?

Syslogic ist überzeugt davon, einen kleinen, aber wichtigen Beitrag zu leisten, um die Welt ein bisschen weiterzubringen. Wir entwickeln KI-fähige Embedded-Systeme, die in Verbindung mit Sensorik und Software in der Lage sind, autonome Entscheide “at the edge“ zu treffen. Das tönt abstrakt, eröffnet aber branchenübergreifend interessante Anwendungen. Beispiel gefällig?

Mehr Ertrag, weniger Pestizide

Ein kalifornisches Agrartechnikunternehmen setzt KI-Computer in Robotern ein, um Unkraut zu erkennen und dieses anschließend mechanisch zu entfernen. Dadurch kann auf Pestizide verzichtet werden. Die Umweltbelastung wird reduziert, der Ertrag gesteigert. Solche Technologien spielen eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, die wachsende Erdbevölkerung zu ernähren und gleichzeitig die Umwelt zu schonen.

Sichere Räumung dank autonomer Systeme

Ein norwegisches Unternehmen wiederum setzt auf künstliche Intelligenz “at the edge“, um Bagger und Muldenkipper autonom zu steuern. Mit dieser Technologie wird in Norwegen ein Artillerieschiessplatz, der während Jahrzehnten von der Armee genutzt wurde, geräumt, ohne dass dabei Menschenleben gefährdet werden. Das Gelände ist heute weitgehend geräumt und kann einer neuen Nutzung zugeführt werden.

Saubere Städte dank Computer Vision

Das erklärte Ziel eines Schweizer Start-ups ist es, die Sauberkeit in Städten zu verbessern. Dazu hat das Unternehmen eine Lösung aus einem robusten KI-Computer und Kameratechnik entwickelt. Beides wird auf Fahrzeugen installiert, die sich regelmäßig in Städten bewegen.

Die Kamera erfasst die Umgebung und wertet diese aus. Die Bilder werden nicht gespeichert, sondern unmittelbar im Industriecomputer verarbeitet. Verschmutzungsgrad und -art werden in Echtzeit ermittelt und visualisiert. Entsprechend wird die Stadtreinigung zielgerichtet initiiert. Dadurch wird nicht nur die Sauberkeit verbessert, es werden auch Umweltbelastung und Kosten reduziert.

Eine gemeinsame Vision verbindet

Die drei Anwendungen zeigen, welches Potenzial künstliche Intelligenz “at the edge“ birgt. Dieses Potenzial ist unser Antrieb. Das Ziel unseres eingespielten Teams ist es, die Welt ein kleines Stück weiterzubringen – einen Beitrag zu leisten, um die Herausforderungen unserer Zeit anzupacken. Diese Vision verbindet und ist für uns zur identitäts- und sinnstiftenden Gemeinsamkeit geworden.

Ob bei der Personalakquisition oder bei der Zusammenarbeit mit unseren Kunden – dieses Grundverständnis hilft uns, spornt uns an und begeistert uns. “Transforming tomorrows technology into reality“ haben wir uns deshalb auf die Fahne geschrieben. Zu schaffen ist das nur zusammen mit andern. Darum freuen wir uns auf Mitstreiterinnen und Mitstreiter, seien es neue Mitarbeiterinnen, neue Kunden oder Partnerunternehmen. Lasst uns gemeinsam die Herausforderung anpacken.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel