Die xDLIP-Technologie ermöglicht Energieeinsparungen, die Reduktion des Einsatzes von Chemikalien sowie die Effizienzsteigerung von Produkten.

Bild: iStock, smirkdingo

Funktionale Oberflächen nach dem Vorbild der Natur Eigenschaften bestehender Werkstoffe ändern

04.08.2022

Ressourcen werden knapper, Lieferketten fragiler. Umso bedeutender wird es zukünftig, bereits bestehende Werkstoffe in ihren Eigenschaften so zu verändern, dass sie sich damit für neue Anwendungen eignen. Mittels der über viele Jahre an der TUD entwickelten xDLIP-Methode werden Materialien nach dem Vorbild der Natur nachhaltiger, langlebiger und effizienter im Einsatz.

Nach einem erfolgreichen Start und Wachstum von SurFunction in den Jahren 2020/21 geht die gemeinsame Ausgründung der TU Dresden, der Universität des Saarlandes und dem Material Engineering Center Saarland den nächsten Schritt.

Im Juli wurde offiziell SurFunction Tec als 100-prozentige Tochter von SurFunction gegründet. Das neue Unternehmen wird in Dresden verortet und den Hochtechnologie-Standort Dresden mit seinem Knowhow im Bereich der Extended-Direct-Laser-Interference-Patterning-(kurz xDLIP)-Technologie bereichern.

Die Geschäftsführung übernimmt ein Tandem aus Dresden und Saarbrücken: Dr. Bogdan Voisiat, Technologieentwicklung und Transferleiter an der Professur für Laserbasierte Fertigung bei Prof. Andrés Lasagni und Dr. Dominik Britz, Geschäftsführer von Surfunction sowie stellvertretender Leiter des Material Engineering Center Saarland. Damit ist die enge Kooperation zwischen SurFunction Tec mit der TUD und damit der erfolgreiche Technologietransfer bestens gegeben.

Damit sich Materialien für neue Anwendungen eignen

Ressourcen werden knapper, Lieferketten zunehmend fragiler. Umso bedeutender wird es zukünftig werden, bereits bestehende Werkstoffe in ihren Eigenschaften so zu verändern, dass sie sich damit für neue Anwendungen eignen. Mittels der über viele Jahre an der TUD entwickelten xDLIP-Methode werden Materialien nach dem Vorbild der Natur nachhaltiger, langlebiger und effizienter im Einsatz.

Gepulste Laserstrahlen werden gezielt überlagert und durch das Laserinterferenzverfahren in kürzester Zeit filigran strukturiert. Dadurch ändert sich die Oberfläche und die Funktionalität des Ausgangsmaterial. Neben den Energieeinsparungen ergibt sich die Möglichkeit, den Einsatz von Chemikalien zu reduzieren und die Langlebigkeit von Materialien zu erhöhen.

Durch diesen minimierten Ressourceneinsatz und die Vermeidung zusätzlicher Beschichtungen ist die xDLIP-Technologie in hohem Maße nachhaltig und wirkt sich auf den gesamten Produktlebenszyklus aus. Die daraus resultierenden Vorteile erhöhen je nach Anwendungsfall darüber hinaus die Effizienz von Produkten, was zu weiteren Ressourcenersparnissen führt.

Etablierung in der Industrie

SurFunction Tec setzt mit dieser Technologie einen neuen Industriestandard. Am Standort Dresden wird der Fokus auf der Lasertechnologie, der xDLIP-Prozessentwicklung sowie insbesondere auf der Entwicklung und Fertigung der neusten Generationen von xDLIP-Optiken liegen. Ziel der Gründer ist es, die xDLIP-Technologie in den nächsten Jahren in der Industrie zu etablieren.

SurFunction Tec bietet den produktspezifischen, branchenübergreifenden Einsatz der xDLIP-Technologie an – von der Machbarkeitsstufe über die Vorserie bis hin zur kundenspezifischen xDLIP-Anlage oder der Funktionalisierung in eigenen Technologiezentren. Erste Anwendungsfelder wurden bereits in der Automobilbranche, der Medizin und Sicherheitstechnik mit Effekten wie Reibungs- und Verschleißkontrolle bis hin zur Schaffung antibakterieller und antiviraler Oberflächen und der Benetzungssteuerung identifiziert.

„Unsere Technologie hat es inzwischen sogar in mehreren Projekten auf die Internationale Raumstation ISS geschafft, wo sie auch von unserem deutschen Astronauten Matthias Maurer getestet wurden“, erklärt Geschäftsführer Dr. Britz. „Mit der strategischen Entscheidung, die SurFunction TEC in Dresden zu gründen, folgen wir auch den jüngsten Technologie-Ansiedlungen in der Region Dresden. Mit unserer xDLIP-Technologie sehen wir viele interessante Schnittstellen und weiteres Innovationspotential“, führt Voisiat, ebenfalls Geschäftsführer der SurFunction TEC, aus.

Die beiden mehrfach ausgezeichneten Erfinder der Technologie, Prof. Andrés Lasagni von der TU Dresden und Prof. Frank Mücklich von der Universität Saarbrücken sind als Gründer aktiv in Surfunction Tec eingebunden. Durch diese langjährige Kooperation mit den Hochschulen ist sichergestellt, dass neue Forschungsergebnisse schnell in die Praxis überführt werden können.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel