Sebastian Seitz ist CEO von Eplan. Auf der INDUSTRY.forward Expo 2021 spricht er über die digitalisierte Zusammenarbeit entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Bild: Valèry Kloubert, Eplan / Video: publish-industry

Video: Digitalisiertes Ökosystem Die digitalisierte Wertschöpfungskette der industriellen Automation

17.06.2021

Das Ökosystem der industriellen Automatisierung beschreibt eine Zusammenarbeit aller Beteiligten von der Planung bis zum Betrieb der fertigen Maschine/Anlage entlang der Wertschöpfungskette. Mit Launch der neuen Eplan-Plattform-Version im August 2021 werden viele neue Features sowie neue Cloud Services bereitstehen, die die digitale Zusammenarbeit des Ökosystems weiter stärken.

Diesen Vortrag sowie alle Videovorträge der INDUSTRY.forward Expo 2021 finden Sie in unserer YouTube-Playlist.

Zum Thema

Das Ökosystem der industriellen Automatisierung beschreibt die Zusammenarbeit von Betreibern von Produktionsanlagen, Maschinenbauern/Systemintegratoren, Schaltschrankbauern und Komponentenherstellern, die von der Planung bis zum Betrieb der fertigen Maschine/Anlage gemeinsam entlang der Wertschöpfungskette arbeiten und dabei notwendige Waren und Informationen/Daten austauschen.

Eplan schafft mit dem Eplan-Projekt in der Cloud Kundenmehrwerte in der digitalisierten Zusammenarbeit des Ökosystems durch sicheren Datentransfer sowie zentralen Zugriff auf das Eplan-Projekt. Mit Launch der neuen Eplan-Plattform-Version im August 2021 werden viele neue Features sowie neue Cloud Services bereitstehen, die die digitale Zusammenarbeit des Ökosystems weiter stärken.

Die integrierte Wertschöpfungskette

Am Beispiel der digitalen Zusammenarbeit zwischen Maschinenbauer/Systemintegrator und Schaltschrankbauer wird das Zusammenspiel der integrierten Wertschöpfungskette gezeigt. Zentraler Baustein der integrierten Wertschöpfungskette ist dabei der digitale Zwilling des physischen Schaltschranks, mit dessen Hilfe signifikante Mehrwerte in den Arbeitsprozessen erzielt werden. Als wichtige Quelle zur Erstellung des digitalen Zwillings dient das Eplan Data Portal, welches die benötigten Gerätedaten in der notwendigen Qualität bereitstellt und sukzessive erweitert und verbessert wird.

Über den Speaker

Sebastian Seitz ist Vorsitzender der Geschäftsführung von Eplan und Cideon. Er studierte Ingenieurwesen mit Schwerpunkt Physik sowie Marketing. Nach beruflichen Stationen bei KPMG Consulting und der BMW-Group wurde er 2006 zum Geschäftsführer bei Cideon berufen. Seit August 2018 steht er als CEO an der Spitze von Eplan und seiner Schwester Cideon.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel