Traco Electronic GmbH

Die TIB-Ex-Netzteile erfüllen die Anforderungen an Komponenten in rauen Industrieumgebungen.

Bild: Traco

Netzteile für gefährliche Einsätze Auch in rauer Umgebung sicher versorgt

28.03.2019

Die TIB-Ex-Serie ist eine neue Generation von Hutschienen-/DIN-Schienen-Netzteilen, die eine Basis-Stromversorgung in rauer industrieller Umgebung und in Verteilerschränken bietet. Ihr Wirkungsgrad soll dabei fast 95 Prozent erreichen.

Sponsored Content

Die TIB-Ex-Serie wurde für den Einsatz in rauer und gefährlicher Umgebung entwickelt. In solchen Bereichen müssen Komponenten spezielle Anforderungen erfüllen. So ist die TIB-Ex-Serie konform mit UL Hazloc Class I / Div 2 und ATEX (EN60079-0, EN60079-7, EN600079-15). Zusätzlich verfügt sie über Sicherheitszertifikate nach IEC/EN 60950-1, UL 60950-1 und UL 508. Die EMV-Störfestigkeit ist für Anwendungen im Industriebereich nach EN 61000-6-2 ausgelegt, während die Störaussendung im Limit für Anwendungen im Wohnbereich nach EN 61000-6-3 gehalten wird.

Geringe Verlustleistung hält Gehäuse schmal

Mit einem Wirkungsgrad von bis zu 94,5 Prozent spielt die TIB-Ex-Serie in Sachen Energieeffizienz bei Hutschienen-/DIN-Schienen-Netzteilen vorne mit. Das Gehäuse kann aufgrund der geringen Verlustleistung schmal gehalten werden. Für den Einbau in flachen Schaltschränken besteht die Möglichkeit, den Hutschienen-Clip seitlich anzubringen.

Die Netzgeräte können ohne Lüfter in einer Umgebungstemperatur von -25 bis 60 °C zuverlässig bis zur Volllast betrieben werden. Die Sicherheitszulassung erlaubt sogar einen Betrieb bis 70 °C bei 20 Prozent Lastreduktion.

Ausgangsspannung bleibt stabil

Über eine Periode von 4 s können die Geräte mit bis zu 150 Prozent der Nominalleistung belastet werden. Eine Schutzschaltung schaltet das Gerät bei zu langem Überlastbetrieb aus und startet es nach circa 10 s neu. Diese Boost-Power-Funktion ist beispielsweise beim Start von Magnetspulen, Schritt- oder Servomotoren hilfreich.

Für solche Anwendungen ist der Ausgang gegenüber Überspannung und Rückspeisung abgesichert. Beim Aussetzen der Rückspeisespannung erfährt die Ausgangsspannung laut Hersteller kaum einen Einbruch. Auch bei dynamischen Laständerungen soll die Ausgangsspannung äußerst stabil bleiben: ~100 mV bei 20 bis 90 Prozent Laständerung. Zudem verfügen die Ausgänge über eine Funkentstörung, um Gleichtaktstörungen bei langen Leitungen zu mindern.

Vier Leistungsklassen

Die Netzgeräte weisen eine aktive Blindstromkompensation auf und arbeiten mit einem Eingangsleistungsfaktor von bis zu 0,99. Dadurch wird auch der Eischaltstromstoß reduziert.

Verfügbar sind die Geräte der TIB-Ex-Serie in den Leistungsklassen 80, 120, 240 und 480 W – zuzüglich 50 Prozent Boost-Power. Die Ausgangsspannungen von 12, 24 und 48 VDC nominal sind mittels Potentiometer ( -3/+17 Prozent) einstellbar.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel