Digitalisierung macht auch vor Gebläsetechnik nicht Halt. Ein Hersteller unterstützt die Transformation von Verdichter- und Gebläseaggregaten nun mit einem neuen Service-Angebot.

Bild: Unsplash, Immo Wegmann

Rating is currently not available.

Digitalisierung in der Kompressortechnik Neue digitale Services für Gebläse und Verdichter

20.07.2020

Mit datenbasierten Services eröffnen sich für Betreiber von Druckluftaggregaten branchenübergreifend neue Möglichkeiten. Die ressourcenschonende und energieeffiziente Gestaltung von Prozessen ist nur eine davon. Ein Anbieter von Drehkolbenmaschinen engagiert sich deshalb für die digitale Transformation und bietet nun neue Services für seine Baureihen an.

Aus Sicht des Betreibers ist der Wandel hin zu vernetzten Verdichter- und Gebläseaggregaten gleich in mehrfacher Hinsicht attraktiv. Zum einen erlaubt die umfangreiche Erfassung und Auswertung energiebezogener Prozessdaten die effiziente Steuerung der Aggregate im Verbund. Dadurch lassen sich Energiekosten und CO2-Emissionen spürbar senken.

Zum anderen ergeben sich Vorteile in der Prozesssicherheit, Transparenz und Zuverlässigkeit. So gibt das Erfassen aller relevanten Betriebsdaten Aufschluss über die Abläufe rund um den Verdichtungsprozess. Diese Informationen kann der Betreiber dann nutzen, um moderne und datengestützte Wartungs- und Instandhaltungskonzepte zu realisieren. Die zustandsbasierte Wartung und Instandhaltung der Anlagen reduziert dabei Störfälle und Stillstandszeiten.

Vom Maschinenbauer zum Systemintegrator

Die neue Unternehmenseinheit Aerzen Digital Systems soll die Transformation der Aerzener Maschinenfabrik vom Aggregathersteller zum digitalen Systemintegrator unterstreichen. Das Unternehmen setzt auf die datengestützte Betrachtung des gesamten Lebenszyklus seiner Maschinen und richtet das Service-Angebot der neuen Einheit entsprechend auf die übergeordnete Optimierung der gesamten Prozesskette aus.

Im Fokus des Angebots Aerprogress steht dabei der Kunde als Betreiber von Verdichter- und Gebläseaggregaten. Die verschiedenen Komponenten des modularen Servicepakets zielen darauf ab, die Kostenstruktur im Machine-Lifecycle-Cost-Management nachhaltig und kundenspezifisch zu optimieren.

Transparenz im Maschinenpark-Management

Als Basispaket bietet Aerzen das nutzerfreundliche Machine Park Management an. Anwender sehen hier auf einer interaktiven Weltkarte alle aktiven Anlagen und können diese gezielt anwählen. So ist auf einen Blick erkennbar, welche Maschinen in Betrieb sind, wann eine Wartung fällig ist oder wo gegebenenfalls eine Störung vorliegt.

Im Monitoring-Menü kann der Nutzer sich die relevanten Prozessparameter im Detail ansehen: Diagramme und Trendanzeigen geben Aufschluss über Performance, Verfügbarkeit und Auslastung von Maschinen. Laut Aerzen sind sensible und kundenspezifische Prozessdaten bei der Live-Übermittlung stets geschützt, die Data Ownership soll zu jedem Zeitpunkt beim Kunden bleiben. Für den Betreiber reduzieren sich durch das zentrale Anlagenmanagement zeit- und kostenintensive Vor-Ort-Termine.

Add-ons für individuelle Vorhaben

Um den branchenabhängigen Anforderungen an den Betrieb von Gebläse- und Verdichteraggregaten gerecht zu werden, bietet Aerzen verschiedene Erweiterungen an. Die Add-ons in der Rubrik Condition Monitoring zielen darauf ab, die Anlagenverfügbarkeit durch zeit- oder nutzungsbasierte Wartungskonzepte zu optimieren. Indem Betriebsstunden beziehungsweise Anlagenzustände erfasst werden, lässt sich die Lebensdauer der Komponenten voll ausschöpfen.

In der Rubrik Energy Management dient das Add-on Improvement System einer nachhaltigen Reduzierung des Energieverbrauchs und CO2-Ausstoßes. Durch die datengestützte Bewertung energiebezogener Parameter werden Schwachstellen identifiziert und Optimierungspotenziale sichtbar gemacht. Je nach Anlagenkonfiguration können die Energiekosten damit um mehr als 20 Prozent gesenkt werden.

Das Consumption-Certification-Add-on rundet das Leistungsspektrum von Aerprogress ab. Mit ihm können Kunden normgerechte Reports mit nur einem Klick erstellen. Diese Reports erfüllen die Anforderungen der Energiemanagement-Norm ISO 50001:2018 und erleichtern die Nachweispflicht gegenüber Share- und Stakeholdern.

Bildergalerie

  • Die Komponenten des modularen Aerprogress-Servicepakets sollen das Machine-Lifecycle-Cost-Management nachhaltig und kundenspezifisch zu optimieren.

    Bild: Aerzen

  • Mit dem Machine Park Management sieht der Anwender alle aktiven Anlagen auf einer interaktiven Weltkarte.

    Bild: Aerzen

  • Im Monitoring-Menü werden relevante Prozessparameter und etwaige Störungen angezeigt.

    Bild: Aerzen

  • Der Anwender behält so stets einen detaillierten Überblick über seine Maschinen.

    Bild: Aerzen

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel