Mobile Zapfanlagen können auf der Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie Drinktec in München begutachtet werden.

Bild: Schäfer

Designzapfköpfe auf der Drinktec Voll auf Nachhaltigkeit in der Getränkeindustrie

16.08.2022

Edelstahlgebinde und technischer Erfindergeist ermöglichen neue Absatzmöglichkeiten für Getränkeproduzenten und Gastronomen. Besucher der Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie Drinktec in München haben die Möglichkeit, gleich zwei Varianten mobiler Zapfanlagen kennenzulernen.

Die mobilen Zapfanlagen in den zwei Varianten Draft2go mit Designzapfkopf und Draft2go+ mit Edelstahlzapfkopf sind Alternativen zu stationären Schankanlagen. Sie ermöglichen maximale Flexibilität in der Anwendung, aufgrund der Unabhängigkeit von Strom zur Kühlung und Gas zum Zapfen. Herzstück ist ein 10l Mehrweg-KEG aus Edelstahl. Dank integriertem Tank für das Zapfgas im Fassinneren und abnehmbarer Design-Isolierung mit Brandingmöglichkeit am Fassäußeren werden die vortemperierten Getränke für bis zu acht Stunden auf der gewünschten Ausschanktemperatur gehalten.

Ein außen liegender Druckminderer mit Rückschlagventil sorgt für den optimalen Kohlensäuregehalt im gezapften Hopfengetränk. Die mobilen Zapfanlagen bieten auch ideale Bedingungen für Rot- und Weißweine. Mit einem speziellen Stickstoffgemisch als Zapfgas bleibt die ursprüngliche Weinsensorik unverändert erhalten. Während bei Draft2go über einen Kunststoff-Zapfkopf mit Einwegleitung und über ein Flachfitting gezapft wird, verfügt Draft2go+ über eine Auswahl von vier Fittingarten: Flachfitting, 3-Kantfitting, Korbfitting und Draftfitting. Die Zapfköpfe der Plus-Variante sind aus Edelstahl gefertigt und haben einen Kompensator integriert.

Nachhaltig und wirtschaftlich

Letzterer ermöglicht die Regulierung der Durchlaufgeschwindigkeit und erlaubt ein adaptives Aufschäumen des gezapften Getränks, insbesondere bei Bier. Außerdem können die verwendeten Mehrweg-KEGs in normalen, stationäre Schankanlagen genutzt werden. Aufgrund des integrierten Zapfgastanks ist eine weitere Gasflasche nicht notwendig. Die Verwendung von Edelstahl-KEGs in der Gastronomie und im Fachhandel bietet entscheidende wirtschaftliche Wettbewerbsvorteile. Ihr ökologischer Fußabdruck ist gering. Jahrzehntelange Mehrfachnutzung, Transportsicherheit, gleichbleibend hohe Qualitätsstandards, Brandingmöglichkeiten sowie Nachhaltigkeit durch vollständiges Recycling am Ende ihres Lebenszyklus zeichnen sie aus. Deshalb sind diese Gebinde in der Vermarktung von Bier, Wein, Spirituosen und Softdrinks nicht mehr wegzudenken.

„Mit Draft2go richten wir uns in erster Linie an Brauereien und Weinkeltereien, die ihren Kunden eine mobile und autarke Zapfanlage zur Verfügung stellen wollen. Dies ermöglicht den Getränkeherstellern neue Absatzkanäle mit dieser innovativen und am Markt einzigartigen Lösung zu erschließen“, erklärt Tobias Wirth, Vertriebsleiter von Schäfer Container Systems.

Am Messestand 420 in Halle C4 auf der Messe Drinktec stehen zwei zentrale Themen der Getränkeindustrie im Fokus. Den Mittelpunkt bildet die Unterstützung effizienter Kreislaufwirtschaft mit Edelstahl als Basismaterial von Mehrweg-KEGs. Die mobilen Zapfanlagen Draft2go und Draft2go+ ermöglichen neue Distributionskonzepte und eröffnen innovative Wege zur Kundengewinnung.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel