Bild: Pixabay

Amixon auf der Anuga Foodtec Technik für eine gute Mischung

08.02.2018

Für feine und homogenisierte Gewürzmischungen bietet Amixon einen Mischer, der hohe Mischgüten bietet und hochgradig entleeren kann.

Sponsored Content

Gewürzmischungen verleihen Wurst, Marinaden, Ketchup, Pizzaauflagen, Fertiggerichten und Tiefkühl- und Konservennahrung das gewisse Etwas. Für die Herstellung solcher Produkte werden Gewürzmischungen homogenisiert, mit Flüssigaromen verfeinert und fertig aufbereitet.

Amixon bietet einen Mischer, in dem hochviskose Flüssigkomponenten wie Öl, Fett, Lecithin, Gewürzextrakt und Sirup mikrofein in Salz, Dextrose oder Getreidederivat verteilt werden. Dies geschieht desagglomerierend mit hoher Energieeintragung. Trockengemüse – luftgetrocknet oder gefriergetrocknet – und Sichtgewürze werden zuletzt eingemischt. Der zweite Schritt des homogenen Verteilens dauert nur wenige Sekunden. Die Mischung ist gut fließend, staubfrei und homogen. Ihr Aussehen ist natürlich und appetitlich.

Amixon-Mischer erzielen technisch ideale Mischgüten. Das gilt für nahezu alle Trockenstoffe, Feucht- und Nassgüter. Darüber hinaus kann der Füllgrad der Mischer von etwa 10 bis 100 Prozent variieren. Ein und derselbe Mischer kann schonend homogenisieren, aber auch mit hoher Energieeinleitung intensiv desagglomerieren. Die Mischer können sich hochgradig entleeren. Insbesondere mit dem Comdisc-System beträgt der Restentleergrad bis zu 99,99 Prozent.

Besonderen Wert legt Amixon auf die Pilotierung im eigenen Technikum. Hier werden Mischprozesse von Kunden vorgeführt, um diese bei der Produktentwicklung zu unterstützen.

Amixon auf der Anuga Foodtec (20. bis 23. März 2018) in Köln: Halle 10.1, Stand C-010 C-018

Bildergalerie

  • Der Amixon-Mischer für besonders feine Gewürzmischungen.

    Bild: Amixon

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel