Das VeriSafe-System überprüft automatisch die Spannungsfreiheit im Schaltschrank.

Bild: Panduit

Automatisch per Knopfdruck Spannungsfreiheit bei Schaltschränken prüfen

17.04.2020

Das System VeriSafe minimiert das Risiko elektrischer Gefahren, indem es die Spannungsfreiheit des Schaltschranks überprüft.

Im Vergleich zu bisherigen tragbaren Testinstrumenten prüften Anlagenbetreiber und Maschinenbauer mit VeriSafe deutlich schneller ob ein elektrisch sicheres Umfeld vorliegt. Gemäß der NEC, festgelegt im NFPA 70E, ist vor dem spannungsfreien Arbeiten mit elektrischen Installationen für ein elektrisch sicheres Umfeld zu sorgen.

Der Messablauf ist exakt festgelegt. VeriSafe stellt automatisch sicher, dass der gesamte Prüfprozess bei jeder einzelnen Prüfung eingehalten wird. Mit praktisch einem Knopfdruck erreicht man laut Hersteller elektrische Sicherheit sowohl bei 3- als auch bei 1-phasigen Anwendungen mit 50 oder 60 Hz und bis zu 600 V.

Gefahren und Risiken vermeiden

Das Testsystem lässt sich einfach montieren und in EMV-gerechten Aufbauten integrieren. Hintergrund der Neuentwicklung von Panduit ist, dass Gefahren und Risiken in Schaltanlagen für Menschen, Produktion und Gebäude unter allen Umständen zu vermeiden sind. Anlagenbauer müssen ihre Konstruktion und die Einhaltung der Normen die elektrische Sicherheit, den Brandschutz und die mechanische Sicherheit garantieren.

Die entscheidende Grundlage ist der National Electrical Code (NEC) der in den USA gesetzlich als Stand der Technik akzeptiert wird. Die NEC ist mit VDE 0100 beziehungsweise IEC 60364 vergleichbar und wird von der National Fire Protection Association (NFPA) unter dem Arbeitstitel NFPA 70 veröffentlicht. Im Datenblatt weist Panduit auf alle entsprechenden internationalen und europäischen Normen hin, wonach VeriSafe geprüft ist.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel