Der speziell entwickelte Befestigungskonus kann entweder zum Verklemmen der Sauglanze mit dem Behälter genutzt werden oder mit der Behälterdeckelmontage.

Bild: Elobau

Sparsamer Umgang mit Flüssigkeiten Nachhaltiges wirtschaften durch dichtungsfreie Sauglanze

28.07.2022

Ein Sensorik-Unternehmen aus dem Allgäu stellt eine neue Generation der Sauglanze vor. Durch den niedrigen Entnahmepunkt und den dichtungsfreien Aufbau soll es möglich werden, nachhaltiger zu wirtschaften.

Die Elolance ist die neue Sauglanzen-Generation des Sensorik-Unternehmens Elobau. Sauglanzen vereinen die Funktionen Flüssigkeitsentnahme und Füllstandsmessung. Die neue Sauglanze ist für den Einsatz in Wechselkanistern konzipiert und auf Ergonomie und Nachhaltigkeit ausgerichtet. Ihr tiefer Entnahmepunkt ermöglicht den sparsamen, nachhaltigen Umgang mit Flüssigkeiten und reduziert die Restmengen im Behälter. Ihre hohe Zuverlässigkeit und Beständigkeit in unterschiedlichsten Flüssigkeiten, bei einfacher, sicherer Bedienung und auch die klimaneutrale Fertigung in Deutschland machen sie zur idealen Lösung für den Anwendenden.

Der größte Unterschied zu vergleichbaren Sauglanzen ist der dichtungsfreie Aufbau. So benötigen Anwender weder medienspezifische Dichtungen noch unterschiedliche Varianten, für die Flüssigkeitsentnahme in Wechselkanistern. Eine weitere Variantenreduzierung ermöglicht die Elolance durch den frei verschiebbaren Klemmkonus. Durch diesen lässt sich die Sauglanze der Höhe des Kanisters anpassen. Die Elolance ist in den Längen von 260 mm bis 1200 mm erhältlich.

Anwendungsfelder der Sauglanze

Die Anwendungsgebiete der Sauglanze sind überall dort, wo Wechselkanister zum Einsatz kommen: in professionellen Geschirrspülern und medizinischen und industriellen Spülmaschinen, genauso wie in Autowaschanlagen und Reinigungsmaschinen. Auch in der Dosiertechnik, in der Wasseraufbereitung und in der Pooltechnik kann die Sauglanze eingesetzt werden. Zusätzlich verschafft der seitliche Schlauch- und Kabelabgang in allen beengten, räumlichen Verhältnissen neuen Freiraum. Das Kopfteil im ergonomischen Design wurde zudem für einen schnellen Behälterwechsel entwickelt und ermöglicht eine gute Greifbarkeit.

Entnahmepunkt und Leerstandsmeldung

Der niedrige Entnahmepunkt hinterlässt nur eine geringe Restmenge, sodass Anwender die Kanister wirtschaftlich und nachhaltig nutzen können. Um ein Trockenlaufen der Pumpe zu verhindern, gibt die Elolance ein Signal zur Vorleermeldung und Leermeldung aus, sodass der Anwender rechtzeitig mit einem Behälterwechsel reagieren kann. Die Vorleermeldung erfolgt bei 77 mm Flüssigkeitsniveau, die Leerstandmeldung bei 22 mm.

Modular und flexibel

Das modulare Schlauchanschluss-Konzept ermöglicht den Schlauchwechsel durch selbstdichtende und austauschbare Schlauchstutzen. Die Schlauchstutzen sind in den Größen für Schläuche mit Innendurchmesser ID 4 mm, ID 6 mm oder ID 8 mm werkseitig montiert oder separat erhältlich. Das System ist auch offen für Fremdstutzen: an das G3/8’’-Gewinde lassen sich am Markt erhältliche Stutzen ebenso montieren.

Sauberkeit beim Behälterwechsel

Da in allen Anwendungsfeldern die Sauberkeit eine wichtige Rolle spielt, wurde diese in der Produktentwicklung in mehreren Punkten berücksichtigt. Das Filtersieb verhindert am Anfang des Durchflussrohrs das Einsaugen größerer Fremdkörper. Die integrierte Auslaufbremse minimiert das Rücklaufen der Flüssigkeit beim Behälterwechsel. Der Klemmkonus minimiert den Flüssigkeitsaustritt, sollte der gesamte Kanister einmal umfallen.

Bildergalerie

  • Die Anwender benötigen keine medienspezifische Dichtungen für die Flüssigkeitsentnahme in Wechselkanistern.

    Bild: Elobau

  • Das Kopfteil im ergonomischen Design wurde für einen schnellen Behälterwechsel entwickelt und ermöglicht eine gute Greifbarkeit.

    Bild: Elobau

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel