Karl Haeusgen ist der Präsident des VDMA.

Bild: VDMA/Teichmann

Keine Technologien ausschließen „Nachhaltige Finanzierung für alle emissionsarmen Technologien“

02.11.2020

Die EU will das Konzept der nachhaltigen Finanzierung voranbringen. VDMA-Präsident Karl Haeusgen äußerte dazu, auf einer virtuellen Podiumsdiskussion des VDMA-Europabüros zusammen mit dem Medienhaus Euractiv, seine Bedenken.

Die EU will das Konzept der nachhaltigen Finanzierung voranbringen. VDMA-Präsident Karl Haeusgen erklärte dazu auf einer virtuellen Podiumsdiskussion des VDMA-Europabüros zusammen mit dem Medienhaus Euractiv:

„Wir unterstützen das Konzept der nachhaltigen Finanzierung in Europa. Das Ziel, ein gemeinsames Verständnis von nachhaltigen Investitionen und wirtschaftlichen Aktivitäten zu definieren, ist richtig. Aber die Details der EU-Taxonomie sind für eine innovationsstarke und mittelständisch geprägte Industrie wie den Maschinenbau extrem beunruhigend.

Es ist nicht sinnvoll, in einer starren Liste einzelne Technologien fest zu definieren und zu unterscheiden. Das wird dem Maschinen- und Anlagenbau nicht gerecht, der mit den meisten seiner Technologien nicht in der Positivliste der geeigneten Technologien vorkommt, obwohl er jetzt schon einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Alle emissionsarmen Technologien müssen Zugang zu einer nachhaltigen Finanzierung bekommen können.

Außerdem behindert ein solcher Ansatz, der nur den technologischen Status Quo im Blick hat, mögliche Innovationen für die Zukunft. Es besteht die Gefahr, dass für künftige Technologien keine Finanzierung mehr erhältlich ist.

Wir brauchen daher eine flexible, einfache und effiziente Taxonomie, die keine Technologien ausschließt und insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen ohne großen bürokratischen Aufwand genutzt werden kann.“

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit

Verwandte Artikel