Mit flexiblen industriellen Track-Systemen sollen Produkte in Produktionsstraßen wirtschaftlicher transportiert und die Produktqualität erhöht werden.

Bild: B&R

Intelligente Automatisierungskonzepte für Losgröße 1 Mehr Tempo und Überblick

08.10.2019

Auf der Motek 2019 zeigte B&R sein Produktportfolio zur Produktions- und Montageautomatisierung. Darunter waren Lösungen wie automatische Track-Systeme, Cloud-Technologien und ein Performance Monitor.

[]

Mit robotergestützten Systemen und intelligenten Technologien von B&R soll auf individuelle Kundenanforderungen, sich ständig verändernde Marktbedingungen und kürzere Produktlebenszyklen eingegangen werden. Die Highlights auf dem B&R-Stand waren adaptive Track-Systeme, die Mensch-Maschine-Kollaboration und die Digitalisierung als Basis für Losgröße 1.

Variantenvielfalt durch integrierte Systeme

B&R zeigte am Messestand eine neue Generation von adaptiven Track-Systemen mit der Kerntechnologie des modularen und intelligenten Acopostraks. Damit lassen sich Güter individuell transportieren und Produktströme zusammenführen sowie trennen.

Durch die Synchronisation von Track-System und Roboter soll die Balance zwischen Geschwindigkeit und Bewegung erreicht werden. Dadurch wird es möglich, Prozesse wie picken, packen und palettieren so zu kombinieren, dass Produkte in Hochgeschwindigkeit bearbeitet werden können.

Vision- und Cloud-Technologie zur Qualitätskontrolle

Ein weiteres Highlight war das nahtlos in die Automatisierung integrierte Vision-System von B&R. In Kombination mit dem auf ABB Ability basierenden Asset Performance Monitor ist damit zum Beispiel eine tiefgreifende Qualitätskontrolle in Echtzeit möglich.

Der Asset Performance Monitor liefert zudem einen zuverlässigen Überblick über alle Maschinen im Feld. Damit bringt B&R erstmals eine Cloud-Anwendung auf den Markt, die eine höhere Flexibilität und Effizienz bei der Verarbeitung und Verpackung von Produkten in kompletten Anlagen ermöglichen soll.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel