HMS Industrial Networks GmbH

Ixxat SG-gateways: Die einzigartigen Multifunktionsgateways ermöglichen die einfache und schnelle Digitalisierung von Energiesystemen und somit die Realisierung des intelligenten Verteilnetzes.

Bild: HMS

HMS Networks (Promotion) Ixxat SG-Gateways von HMS Networks

27.05.2021

Der Wechsel zum intelligenten Versorgungsnetz erfordert einen durchgängigen Zugriff auf die Daten der Feldebene: Beim Smart Grid sind Daten essentiell, aber es fehlt der durchgehende Datenaustausch. Ixxat SG-gateways ermöglichen die Digitalisierung der Energieverteilung auch im Retrofit.

Auf der Datenmanagement-Ebene gibt es diverse Softwarelösungen – ob SCADA in der Leitwarte oder Cloudsysteme für die detaillierte Analyse, Prognose und für Predictive-Maintenance. Auf der Feldebene – in Kraftwerken, Übertragungs- und Verteilnetzen sowie Großverbrauchern – gibt es wiederum auch viele Systeme, die Daten über eine Unmenge an Protokollen austauschen. Was in vielen Fällen jedoch fehlt, ist die einfache Verbindung der beiden Ebenen miteinander: Managementsysteme benötigen so viele Informationen wie möglich. Die Feldebene kann dies bieten – aber es fehlt, wie auch bei Industrie 4.0, an geeigneten Schnittstellengeräten, um die Daten von der Feldebene zur Softwareebene zu übertragen. Hier punktet HMS mit langjähriger Erfahrung und hat Lösungen entwickelt, welche die Systeme der Energieautomatisierung einfach und sicher an die Softwareebene anbinden: Die Ixxat SG-gateways.

Die Ixxat SG-gateways werden bereits erfolgreich in verschiedensten Projekten eingesetzt:

  • Zentrale Überwachung und Steuerung von Verteilstationen und Notstromversorgung an einem der größten Flughäfen Europas über IEC 61850

  • Anbindung von USVs in Umrichterwerken der Bahnversorgung an Leitwarten über IEC 61850 sowie an das Cloud-System zur Überwachung der einzelnen Batteriezellen

  • Vermeidung von Verbrauchspitzen und Steigerung der Energieeffizienz und Produktqualität durch direkten Datenaustausch zwischen Prozesssteuerung und Energieversorgung bei Großverbrauchern (z.B. Chemiewerken) über IEC 61850, OPC-UA und EtherNet/IP

  • Anbindung von Sensoren an Kraftwerksleitwarten mit nur einem einzelnen Gateway

HMS erweitert kontinuierlich die SG-gateway-Geräteserie, um den wachsenden Anforderungen im Markt gerecht zu werden – ob bezüglich der Schnittstellenvielfalt, Protokollunterstützung oder Cybersercurity. So sind neue Varianten mit WLAN und analogen Eingängen verfügbar, die einen direkten Zugriff auf Sensoren ermöglichen, beispielsweise die Überwachung von Hochspannungsleitungen per WLAN. Alle Daten können direkt weitergereicht oder im SG-gateway durch die lokale WEBPLC vorverarbeitet werden. Es können Servicenachrichten versendet oder die Datenstruktur dem Empfangssystem angepasst werden. Dies ermöglicht eine enorm schnelle Integration von neuen Sensoren oder IEDs, insbesondere auch im Retrofit. Daneben verfügen die SG-gateways über UMTS oder LTE, ob als Rückfallebene zur Leitwarte oder als unabhängige Verbindung zum Service- und Monitoringsystem. Für Betreiber und Gerätehersteller bieten sich hiermit neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit, da immer alle Daten verfügbar sind, um das Versorgungsnetz hocheffizient und zuverlässig betreiben zu können.

Wesentliche Eigenschaften und Vorzüge

Die Ixxat SG-gateways überzeugen durch folgende Eigenschaften:

  • Einzigartige Kombination der relevanten Protokolle in Energieautomatisierung (IEC 61850, IEC 60870…), industriellen Systemen (Modbus, EtherNet/IP…), Sensorik (Modbus, analog, WLAN) und IoT (MQTT, OPC-UA…).

  • Ein kleines, sicheres, einfach konfigurierbares und robustes Gerät: Ideal für den Retrofit!

  • Die on-board WEBPLC ermöglicht „Edge-Computing“

  • Hohe Datensicherheit: Datenübertragung per TLS 1.3 und VPN, Nutzermanagement, geschützte Konfigurationen, verschlüsselte und signierte Firmware.

Bildergalerie

  • www.ixxat.com/de/energy

    Bild: HMS

Verwandte Artikel