Marc Zenker (links) verantwortet den Bereich digitale Innovation bei der blu Gruppe AG. blu ist Digitalisierungspartner für den Mittelstand mit über 20 Jahren Erfahrung im Entwickeln von innovativen Softwarelösungen.

Georg von der Ropp (rechts) begleitet Unternehmen bei der Entwicklung von Geschäftsinnovationen. Er ist Präsident des Verwaltungsrates der Business Model Innovation Lab AG.

Bild: blu Portals & BMI Lab

Kommentar von Marc Zenker und Georg von der Ropp, blu Gruppe IoT Service in 100 Tagen

02.09.2019

Für Maschinen- und Anlagenbauer, die mit digitalen Lösungen Ihre Kunden begeistern wollen, haben wir ein Vorgehen entwickelt, mit dem innerhalb von 100 Tagen ein innovativer IoT Service mit Kunden getestet und technisch erprobt wird.

Hersteller und Maschinenbauer konnten ihre Kunden über Jahrzehnte mit innovativen Produkten überzeugen. Die Digitalisierung ermöglicht neuartige, datenbasierte Services, deren Potenzial für neuartigen Kundennutzen und zusätzliche Einnahmen die meisten Unternehmen noch nicht erschlossen haben.

Größtes Potential liegt beim Kundennutzen

Das technologiezentrierte Vorgehen bei Produktentwicklung ist langwierig und teuer. Digitale Services können in schnellen Iterationen entwickelt werden, erfordern aber ein neues Maß an Kundenverständnis, um Kunden einen echten Mehrwert zu bieten.

Digitalisierung und Industrie 4.0 schaffen die Grundlage für mehr Automatisierung, Transparenz und Effizienz in der Fertigung. Das größte Potential liegt aber darin, mit innovativen Geschäftsmodellen für Kunden zusätzlichen Nutzen zu stiften und zugleich neue, profitable Einnahmenquellen zu schaffen. Das Spektrum solcher Services reicht von der Optimierung der Maschinenkonfiguration und intelligenter Wartung, über SW-definierte Leistungsmerkmale bis hin zu Angeboten, bei denen Kunden nur noch für die Nutzung einer Maschine bezahlen.

Die Entwicklung dieser neuartigen Services erfordert neben dem technischen Know-how ein tiefgehendes und umfassendes Verständnis der Bedürfnisse und Zusammenhänge beim Kunden.

Die Kunden in den Prozess einbinden

Unser Ansatz fokussiert darauf, das passende Angebot aus Sicht der Kunden zu identifizieren und gemeinsam mit Kunden zu validieren. Für die technische Umsetzung bringen wir vorgefertigte Lösungsbausteine mit, so dass wir in hoher Geschwindigkeit IoT Services zur Marktreife bringen können.

Gerade für Unternehmen mit erfolgreichem Produktgeschäft ist es schwierig, gleichzeitig digitale Service-Geschäftsfelder zu erschließen. Unternehmen, die diese Herausforderung meistern, können ihre Kunden durch neuartige, attraktive Leistungen begeistern und gleichzeitig neue Einkommensquellen erschließen.

Wir arbeiten in gemischten Teams mit Mitarbeitenden des Kunden. Damit gewinnen Ihre Mitarbeiter neue Kompetenzen in der kundenzentrierten, agilen Entwicklung digitaler Services, so dass sie dieses Wissen auch in weiteren Projekten selbständig umzusetzen können.

Software-Entwicklung in 100 Tagen

Unternehmen kennen Ihre Kunden, Ihre Maschinen und das Umfeld. Wir bringen mit dem St. Gallen Business Modell Navigator das methodische Wissen mit ein und kombinieren das mit der technischen Umsetzungskompetenz aus agiler, individueller Softwareentwicklung.

Gemeinsam entwickeln wir in nur 100 Tagen IoT-Services, die Ihren Kunden neuen Nutzen und Ihnen einen relevanten Beitrag zum Unternehmenserfolg ermöglicht.

Marc Zenker und Georg von der Ropp waren mit diesem Beitrag im A&D-Kompendium 2019/2020 als Macher der Automation vertreten.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel