publish-industry Verlag GmbH

Im CEO-Panel auf dem INDUSTRY.forward SUMMIT diskutierten Alexander Frech (Amiblu), Michael Durach (Develey), Michael Marhofer (Ifm), Wolfgang Weber (ZVEI) und Ralf Pichler (Detecon).

Bild: publish-industry Verlag

Erfolgreich und klimaneutral in die Zukunft Industrielle Renaissance: Fünf CEOs in der Panel-Diskussion

26.07.2022

Den CO2-Fußabdruck reduzieren, auf neue Energieträger umstellen, intern die „New-Work-Strukturen“ umsetzen, und auch in Krisenzeiten arbeits- und lieferfähig bleiben: Unternehmen stehen derzeit vor neuen, vielfältigen Herausforderungen. Was politisch und wirtschaftlich jetzt wichtig ist, wie der Schritt zur Klimaneutralität gelingen kann und wie die Führungsebene Verantwortung übernehmen und voranschreiten muss, das diskutieren fünf CEOs auf dem INDUSTRY.forward SUMMIT!

Sponsored Content

Industrial Renaissance oder wie gelingt der Weg zu einer klimaneutralen Industrie? Diese Fragestellung wurde im CEO-Panel auf dem INDUSTRY.forward Summit heißt diskutiert. Teil der Gesprächsrunde waren Dr. Alexander Frech (Amiblu), Michael Durach (Develey), Michael Marhofer (Ifm), Wolfgang Weber (ZVEI), Ralf Pichler (Detecon) – gemeinsam sprachen sie über aktuelle und zukünftige Themen der Industrie. Neben der klimaneutralen Industrie wurde auch noch über die Themen Marktveränderungen, Nachhaltigkeit & Versorgungssicherheit Vision & Innovation sowie Mut & Leadership gesprochen.

Dabei kam unter anderem zur Sprache, welche Herausforderungen durch Inflation, die Gaskrise und die Umstellung auf eine erneuerbare, elektrifizierte Produktion auf Unternehmen zukommen. Auch die Vorzüge und Probleme der Globalisierung entgegen dem Rückgang zur regionalen Produktion wurde rege diskutiert.

Im Rahmen der Nachhaltigkeitsfrage beleuchteten die Speaker Lösungen und Schlüsseltechnologien für verschiedene Sektoren sowohl in Deutschland als auch in internationalen Standorten – Stichworte hierbei sind beispielsweise Wasserstoff, Zero Emission, Energieeffizienz.

Doch auch interne Fragen standen zur Debatte: Was gilt es zu beachten, jetzt da sowohl Mitarbeiter als auch Kunden sich online über das Vorgehen eines Unternehmens bestens informieren sind und wie begeistert man alle Beteiligten auch weiterhin?

Verwandte Artikel