Auf der Energy Storage Europe 2020 stellen Unternehmen ihre innovativen Speichertechnologien vor.

Bild: Constanze Tillmann, Messe Düsseldorf

Vorschau auf die Energy Storage Europe 2020 Energiespeicher erfolgreich zur Dekarbonisierung einsetzen

20.01.2020

Immer mehr Industrie- und Gewerbezweige entwickeln neue Einsatzmöglichkeiten für Energiespeicher. Das zeigen die Bewerbungen für die Fachmesse Energy Storage Europe in Düsseldorf. Vom 10. bis zum 12. März 2020 werden hier mehrere Projekte zur Dekarbonisierung, Sektorenkopplung, Verbesserung der Versorgungssicherheit und Kostensenkung vorgestellt.

Im kostenfrei zugänglichen Forum der Energy Storage Europe berichten Anwender und Hersteller über Dekarbonisierungsprojekte aus dem Handel, der Kunststoffverarbeitung, der Metallproduktion und dem Weinbau. Dafür kooperiert die Fachmesse mit den Weltleitmessen aus diesen Industriesegmenten.

Vorgestellte Projekte: Von der Wasserstofftankstelle bis zum Weingut

Das kanadische Unternehmen Hydrogenics stellt das Multi-Use-Projekt Don Quichote vor, bei dem das größte Handelsunternehmen Belgiens mithilfe von zwei Elektrolyseuren überschüssige Energie aus lokalen Wind- und Solarenergieanlagen in Wasserstoff umwandelt. Dieser wird dann unter anderem dazu verwendet, eine öffentliche Wasserstofftankstelle sowie 18 Wasserstoffautos und Gabelstapler zu versorgen. Darüber hinaus erfüllt das Projekt netzdienliche Funktionen.

AEG Power Solutions berichtet über eine innovative Notstromversorgung mittels eines Batteriespeichers, der die Belüftung eines Galvanikprozesses bei einem Automobilzulieferer absichert. Der Speicher ersetzt ein konventionelles Notstromaggregat auf Dieselbasis und ermöglicht eine CO2-neutrale Lösung. Weitere Anwendungen wie etwa ein industrielles Peakshaving sind geplant.

Tobias Jung vom Weingut Jung & Knobloch stellt dar, wie sein Betrieb mit einem neuartigen Energiekonzept für mehr Nachhaltigkeit im Weinbau sorgt. Dafür wurde Jung & Knobloch bereits als Leuchtturmbetrieb für Energieeffizienz in der Landwirtschaft ausgezeichnet.

Speicher als Impulsgeber für Dekarbonisierung

„Die Energy Storage Europe zeigt, dass Speicher ein Impulsgeber für die Dekarbonisierung der Wertschöpfungsketten in zahlreichen Branchen sind“, sagt Dr. Andreas Moerke, Leiter der Düsseldorfer Fachmesse. „Dafür stehen die erfolgreichen Projekte, die in Düsseldorf vorgestellt werden.“

Sie zeigen aber auch, wie hilfreich es ist, Hersteller und Planer von Energiespeicher-Systemen von Anfang an in die Projektentwicklung einzubinden, ergänzt Moerke. „Deswegen arbeiten wir weiter daran, Anwender und Speicherexperten zu vernetzen.“

Fundiertes Wissen auf den Konferenzen

Während das Forum in der Messe-Halle erste Einblicke zu ausgewählten Projekten und Technologien der Aussteller bietet, treffen sich auf der 14. IRES Conference von Eurosolar und der 9. Energy Storage Europe Conference Energieexperten aus über 15 Ländern, um sich über Wissenschafts-, Technologie- und Marktthemen auszutauschen. Die Bandbreite der Themen reicht dabei von thermischen und elektrischen Speichern, Power-to-Gas, Flexibilitäts- und Energiesystem-Analyse über Normungsfragen bis hin zu internationalen Märkten.

Bildergalerie

  • Auf den Konferenzen geben Energieexperten ihr State-of-the-Art-Wissen weiter.

    Bild: Constanze Tillmann, Messe Düsseldorf

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel