Dienstleistungen gewinnen weiter an Gewicht im Geschäft von Endress+Hauser. Insbesondere die Kompetenz in der Kalibrierung von Messgeräten ist gefragt.

Bild: Endress+Hauser

Positive Bilanz für 2017 Endress+Hauser: Umsatz deutlich gesteigert

15.05.2018

Umsatz, Gewinn, neue Produkte und Stellen – Endress+Hauser erlebte 2017 in vielen Bereichen einen wahren Höhenflug. Dabei profitierte das Unternehmen unter anderem von der Digitalisierung und der eigenen Innovationskraft.

Endress+Hauser hat 2017 Umsatz und Gewinn gesteigert. Zu verdanken hat das die Firmengruppe einer erstarkten Branchenkonjunktur. Akzente setzte das Unternehmen dabei mit einer Fülle an Produktneuheiten – darunter erste digitale Dienstleistungen. Zahlreiche neue Stellen, hohe Investitionen und Fortschritte auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit unterstreichen die ausgewogene Entwicklung.

Kräftiges Plus in lokalen Währungen

Der Nettoumsatz stieg im Jahr 2017 um 4,8 Prozent auf 2,241 Milliarden Euro. Die Aufwertung des Euro gegenüber den meisten Währungen verzerrt jedoch das Bild. „In lokalen Währungen sind wir um 6,5 Prozent gewachsen, im Instrumentierungsgeschäft um 8 Prozent“, erläutert CEO Matthias Altendorf. „Wir gehen davon aus, dass Endress+Hauser die Position im Markt ausgebaut hat.“

Der starke private Konsum, ein sich stabilisierender Ölpreis sowie tiefe Zinsen schlugen sich 2017 in höheren Investitionen in der verfahrenstechnischen Industrie nieder. „Die Unternehmen müssen ihre Kapazitäten erweitern, und sie möchten wettbewerbsfähig, sicher und umweltfreundlich produzieren“, sagte Matthias Altendorf. Endress+Hauser unterstützt sie hierbei als einer der international führenden Anbieter von Prozess- und Labormesstechnik, Automatisierungslösungen und Dienstleistungen.

Digitalisierung setzt starke Impulse

„Wir haben in praktisch allen Regionen und Branchen gute Geschäfte gemacht“, berichtet Matthias Altendorf. Neuartige Technik gab dem Geschäft wichtige Impulse. Endress+Hauser lancierte im vergangenen Jahr 57 neue Produkte und 571 Geräteoptionen.

Dazu gehört auch das selbstkalibrierende Thermometer iThern Trustsens, das auf der Hannover Messe 2018 mit dem Hermes Award ausgezeichnet wurde. Darüber hinaus stärkt Endress+Hauser das Angebot zur Messung und Analyse qualitätsrelevanter Parameter. Die Technologie von Blue Ocean Nova erlaubt es beispielsweise, spektroskopische Verfahren direkt in den Produktionsprozess zu integrieren.

Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung stiegen auf 170,7 Millionen Euro und hatten damit einen Anteil von 7,6 Prozent am Umsatz. 261 Erstanmeldungen bei Patentämtern in aller Welt spiegeln die Bedeutung des Themas Innovation. Eine immer wichtigere Rolle spielt die Digitalisierung.

Verbesserungen auf der Ergebnisseite

Endress+Hauser verbesserte das Betriebsergebnis (EBIT) um 15,0 Prozent auf 251,7 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) stieg um 24,9 Prozent auf 275,6 Millionen Euro. Das Ergebnis nach Steuern wuchs um 34,2 Prozent auf 209,1 Millionen Euro. Die Umsatzrendite (ROS) kletterte um 2 Punkte auf 12,3 Prozent. Dagegen sank die Eigenkapitalquote wechselkursbedingt um 0,3 Zähler auf 70,2 Prozent. Weltweit investierte Endress+Hauser 138,7 Millionen Euro.

Gute Aussichten fürs laufende Jahr

Auch das laufende Jahr startete für das Unternehmen mit positiven Vorzeichen: Endress+Hauser ist mit stark gewachsenem Auftragsbestand ins laufende Jahr gestartet. Die Gruppe möchte den Umsatz im mittleren einstelligen Prozentbereich steigern und rechnet ohne Sondereffekte mit gleichbleibender Profitabilität. Geplant sind Investitionen von 223 Millionen Euro und weltweit bis zu 500 neue Stellen. Endress+Hauser schuf im vergangenen Jahr 296 neue Stellen, deutlich mehr als geplant. Ende 2017 arbeiteten 13.299 Menschen für die Gruppe.

Bildergalerie

  • Im Laborgeschäft trifft Endress+Hauser häufig auf die gleichen Kunden wie in der Prozesstechnik. Die Firmengruppe, zu der auch Analytik Jena gehört – ein Hersteller analytischer Instrumente und bioanalytischer Systeme – unterstützt sie vom Labor bis in den Prozess, von der Forschung über die Produkt- und Verfahrensentwicklung bis zur Produktion.

    Bild: Endress+Hauser

  • Endress+Hauser stärkt das Angebot zur Messung und Analyse qualitätsrelevanter Parameter. Die Technologie von Blue Ocean Nova erlaubt es, spektroskopische Verfahren direkt in den Produktionsprozess zu integrieren.

    Bild: Endress+Hauser

  • Anwendungen für das industrielle Internet der Dinge erreichen die Verfahrenstechnik. Endress+Hauser hat eine erste digitale Dienstleistung zur automatisierten Analyse und Verwaltung der installierten Gerätebasis auf den Markt gebracht – die Endress+Hauser Analytics App.

    Bild: Endress+Hauser

  • Im chinesischen Suzhou hat Endress+Hauser kürzlich das dritte Werk eröffnet. Es umfasst eine der größten und modernsten Durchflusskalibrieranlagen der Welt. Dort können magnetisch-induktive Durchflussmessgeräte mit bis zu 3.000 Millimeter Nennweite rückführbar kalibriert werden.

    Bild: Endress+Hauser

  • Endress+Hauser hat im vergangenen Jahr 57 neue Produkte lanciert, darunter das selbstkalibrierende Thermometer iThern Trustsens. Es wurde auf der Hannover Messe 2018 mit dem Hermes Award ausgezeichnet.

    Bild: Endress+Hauser

Verwandte Artikel