Zumeist nur noch bei Vintage-Liebhabern in Gebrauch, wurde die Schallplatte dato von einer der bekanntesten disruptiven Technologien, der CD, abgelöst.

Bild: Pixabay, Egle_pe

Industrie nachhaltig verändern Diese disruptiven Technologien kommen 2019 auf uns zu

23.01.2019

Was haben der Ottomotor, Smartphones und die CD gemeinsam? Sie alle sind sogenannte disruptive Technologien, das heißt, sie haben eine in der Vergangenheit erfolgreiche Technologie ersetzt oder vollkommen vom Markt verdrängt. Auch das Jahr 2019 wartet mit einigen technologischen Neuerungen auf, die disruptives Potenzial haben und die Industrie revolutionieren können.

Das Automobil löste die Pferdekutsche ab, die CD Vinyl-Schallplatten und das Smartphone mit seinem Touchscreen Tastaturhandys. In der Industrie werden insbesondere in den Bereichen Automatisierung und Digitalisierung Innovationen wie Augmented Analytics und KI-getriebenes Development zukünftig weitreichende Veränderungen hervorrufen.

Einfluss und Auswirkungen disruptiver Technologien

Machine Learning wird wesentlichen Einfluss auf die Erstellung, Rezeption und Verbreitung von analytischen Inhalten haben, sodass beispielsweise bis 2020 mehr als 40 Prozent der datenwissenschaftlichen Aufgaben automatisiert werden sollen. Digital Twins, also die digitale Repräsentation eines realen Objektes oder Prozesses, können künftig ermöglichen, Szenarien digital durchzuspielen und so Konfigurationen effektiver zu testen und zu realisieren. Bis 2021 soll bereits die Hälfte der großen Industrieunternehmen Digital Twins nutzen und so eine Effektivitätssteigerung von bis zu 10 Prozent erfahren.

Welche weiteren disruptiven Technologien 2019 auf uns zukommen und welche Auswirkungen sie auf die einzelnen Industriezweige haben, finden Sie nachfolgend in einer umfassenden Infografik aufbereitet.

Zur Infografik über disruptive Technologien

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel