Die Anlieferung der neuen Anlage erwies sich als große Herausforderung, die am Ende gut gemeistert wurde.

Bild: Al-Ko Therm

Sanierung der Therme Erding Wohlfühlklima für die größte Therme der Welt

22.02.2022

Für die oberbayerische Therme Erding hat AL-KO Air Technology eine kundenindividuelle Lösung entwickelt. Ein maßgeschneidertes System auf Basis des AT4-F-Baukastens sorgt nun für ein Wohlfühlklima, für höchste Hygiene und eine gute Energieeffizienz in den Bade-, Sauna- und Wellnessbereichen.

Mit 35 Saunen und Dampfbädern, 34 Pools und Wasserbecken, 27 Rutschenund rund 5.000 Besuchern pro Tag ist die Therme im oberbayerischen Erding die größte der Welt. 1999 eröffnet, nutzte das bayerische „Südseeparadies“ die pandemiebedingte Pause 2021 für eine aufwendige Sanierung. Für die Modernisierung der Klimatechnik versicherte sich der Wellness-Anbieter der Expertise von AL-KO Air Technology.

Die Klimatisierung von Thermalbädern ist eine anspruchsvolle Aufgabe, da ein Wohlfühlklima unter höchsten Hygienestandards für die Gäste zu schaffen ist und das unter anspruchsvollen Bedingungen.

„Die unterschiedlichen Bade-, Sauna- und Wellnessbereiche und ihre jeweiligen klimatischen Anforderungen detailliert zu betrachten, war essenziell“, erklärt Günther Wutzl, Leiter des Produktmanagements bei AL-KO Air Technology. „Dabei konnten wir uns auf die langjährige Erfahrung unserer Mitarbeiter und das modulare System unserer individuell anpassbaren AT4-F Reihe verlassen.“

Individuelles Baukastensystem

Geräte, die aus dem AT4-F Baukasten konfiguriert werden, erfüllen die unterschiedlichen raumlufttechnischen Anforderungen der Therme Erding vollumfänglich. Deshalb entschied sich die Therme Erding für kundenindividuell ausgelegte AT4-F Anlagen.

Das bewährte AT4-F-Gehäuse erfüllt strengste Maßstäbe bei Wärmeenergieeffizienz, Hygiene und Korrosionsschutz. Innen- und Außenschale sind voneinander entkoppelt, der Innenraum mit abgedichteten Fugen ist vollkommen glatt, und die Gummidichtungen überlappen sich nahtlos für höchste Dichtigkeit. Alle Verkleidungspaneele sind kältebrückenfrei und mit nicht brennbarer Mineralwolle isoliert. Durch diese Bauweise erreicht das AT4-F-Gehäuse die Energieeffizienzklasse A.

Eine weitere Stärke des Baukastensystems der AT4-F-Baureihe sind die umfassenden Möglichkeiten zur kundenspezifischen Auslegung. Dafür vertraut AL-KO entweder auf eigene Produkte oder auf zertifizierte Hersteller. Die Therme Erding entschied sich für hocheffiziente Ventilatoren und Motoren, um eine Luftmenge von 167.500 m3 pro Stunde austauschen zu können.

Das energieeffiziente Wärmerückgewinnungssystem nutzt dabei die feuchte Abluft und führt sie als wohlig temperierte und gefilterte Zuluft zurück in die Therme-Bereiche.

Digitale Beratungs-Tools

Über die gesamte Beratungs- und Planungsphase hat AL-KO Air Technology die Therme Erding begleitet. „Dafür haben wir unsere digitalen Tools, den Gerätekonfigurator AL-KO AIRCLOUD und die AL-KO Life-Cycle-Costs (LCC) Berechnung genutzt. Damit lassen sich Anschaffungs-, Wartungs- und Betriebskosten im Vorfeld exakt berechnen“, erklärt Günther Wutzl.

Die Lieferung der raumlufttechnischen Anlage war eine logistische Herausforderung. Mit einem Helikopter wurden die Geräte an einem 30 Meter langen Seil hängend über eine eigens gefertigte Trichtereinrichtung aus der Luft in die Kuppel der Therme eingebracht. Der Helikopterpilot und das Bodenteam leisteten anspruchsvolle Präzisionsarbeit, um die empfindlichen Geräte an die richtigen Stellen zu transportieren.

Der Aufwand hat sich gelohnt. „Wir sind sehr zufrieden mit unserer Entscheidung für AL-KO Air Technology als Partner für die Klimatisierung unserer Therme“, erklärt Marco Neueder, Geschäftsleitung Technik Therme Erding. „Die Zusammenarbeit und letztlich auch das Endresultat entsprechen absolut unseren Vorstellungen.“

Verwandte Artikel