Die Wärmebildkamera ist mit Inspection Route-Software und einer um 180 Grad drehbaren Objektivplattform für die Inspektion betriebskritischer Anlagen geeignet.

Bild: Flier

Wärmebildkamera mit integrierter Bildbearbeitungs-Software Wärmebilder für industrielle Inspektionen

17.09.2019

Flir Systems kündigten mit der Flir T860 das neueste Modell der T-Series-Familie an. Diese neue Wärmebildkamera ist das erste Modell, das mit einer integrierten Inspection Route-Software ausgestattet ist. Damit ist sie für die Inspektion von betriebskritischen Anlagen geeignet.

Dazu gehören unter anderen Bauteile in Umspannwerken, Frei- und Überlandleitungen, Fertigungssysteme sowie alle elektrischen und mechanischen Anlagen einer Einrichtung. Indem sie einen im Voraus geplanten Inspektionsablauf mit der Kamera abarbeiten, sollen Wärmebildinspektoren den jeweiligen Zielbereich schneller überprüfen und ihre zugehörigen Inspektionsberichte einfacher erstellen können.

Die T860 basiert auf dem Design der Flir T-Series Kameraplattform. Sie verfügt über ein ergonomisches Gehäuse, ein leuchtstarkes LCD-Touchscreen-Display, das sich auch aus flachen Blickwinkeln einfach ablesen lässt, sowie über einen integrierten Farbsucher für das Arbeiten im grellen Sonnenlicht.

Ausstattung und Erweiterungen

Die Wärmebildkamera bietet eine Auflösung von 640 × 480 Pixeln und ist neben der Bildverarbeitungstechnologie Flir Advanced Vision Processing mit den patentierten Bildbearbeitungstechnologien MSX und UltraMax ausgestattet. Damit liefert sie Bilder, deren Bildrauschen gegenüber den Vorgängermodellen laut Hersteller um 50 Prozent reduziert ist. Wenn die Benutzer die T860 mit einem optionalen 6-Grad-Wärmebild-Teleobjektiv koppeln, können sie spannungsführende Ziele aus sicheren Entfernungen überprüfen oder kleine Ziele mit mehr Präzision messen.

Diese Wärmebildkamera ist mit Messinstrumenten wie 1-Touch Level/Span zur Kontrasterhöhung zwischen dem Ziel und dem Hintergrund per Fingertipp und einem laserunterstützten Autofokus ausgestattet. Damit sollen die Benutzer Probleme schneller aufspüren und kritische Entscheidungen treffen können.

Außerdem verfügt sie über ein integriertes Ablaufplanungssystem, das mit der Berichterstellungssoftware Flir Thermal Studio zusammenarbeitet. Damit können die Benutzer nummerierte und gekennzeichnete Inspektionsabläufe von der Kamera aus erstellen. Mit diesem System können die Benutzer Temperaturdaten, Wärmebilder und visuelle Bilder in logischer Reihenfolge aufnehmen. Dadurch lassen sich Probleme, Störungen und Defekte schneller erkennen und beheben.

Ergonomisch und um 180 Grad drehbar

Die T-Series-Produktreihe verfügt über ein ergonomisches Design, das den Benutzern ein ermüdungsfreies Arbeiten ermöglichen soll. Mit ihrer um 180 Grad drehbaren Objektivplattform können sie schwer erreichbare Bauteile in Umspannwerken sowie an Frei- und Überlandleitungen überprüfen. Außerdem bietet die T-Series Hilfsmittel zur Workflow-Organisation. Dazu gehören das WLAN-Streaming zur Flir Tools Mobile App für Android und iOS, das in die Kamera integrierte GPS-Tagging, Sprachkommentare und individuell anpassbare Arbeitsordner.

Die T860 ist mit der neuen, im Rahmen eines kostenpflichtigen Abonnements nutzbaren Software Flir Thermal Studio Pro ausgestattet. Mit diesem Programm stehen den Benutzern alle Funktionen von Flir Thermal Studio Pro sowie kostenlose Software-Upgrades zur Verfügung. Die Flir T860 ist bei autorisierten Flir-Vertriebspartnern erhältlich.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel