Auf dem Wacken Open Air 2018 vom 2. bis 4. August wird GP Joule mit seinem Tochterunternehmen GP Joule Connect und einem Energy Hub für die Festivalbesucher vor Ort sein.

Bild: Wacken Open Air/ICS Marketing

Regenerative Energieversorgung Wacken wird CO2-neutral

01.08.2018

Das weltweit größte Metal-Festival soll in den kommenden Jahren, durch die Zusammenarbeit mit GP Joule, auf erneuerbare Energien und grüne Mobilität umsteigen.

Der Veranstalter des Wacken Open Air ICS wird künftig mit GP Joule kooperieren. Das Unternehmen unterstützt mit seinen erneuerbare Energielösungen den Veranstalter bei seinem Vorhaben, in den kommenden Jahren sowohl das weltweit größte Metal Festival als auch weitere Events sukzessive auf erneuerbare Energie und grüne Mobilität umzustellen.

Umfassendes Konzept für regenerative Energieversorgung

GP Joule und ICS wollen gemeinsam Lösungen für die vollständig regenerative Energieversorgung von Großveranstaltungen entwickeln und umsetzen. Bei dem Vorhaben sollen die jeweiligen Regionen und Besucher miteinbezogen werden. So soll, neben der dezentralen Erzeugung, auch die Speicherung und Verteilung von grüner Energie ein Thema sein. Konkret kann dies möglich werden durch zum Beispiel verschieden große, auch portable On-/Off-Grid-Anlagen, durch Elektro- und/oder Wasserstoff-Mobilität für den Gelände- und Regionalverkehr als auch für die Logistik sowie im Fun-Programm und für die Besucher selbst.

Energy Hub veranschaulicht Festivalbesuchern Tools zur erneuerbaren Energieerzeugung

Auf dem Wacken Open Air 2018 vom 2. bis 4. August wird GP Joule mit seinem Tochterunternehmen GP Joule Connect und einem Energy Hub für die Festivalbesucher vor Ort sein. Der Show-Container soll eine Anlaufstelle sein, sich zu informieren und Angebote auszuprobieren. Dafür bietet der Energy Hub speziell für Groß-Events geeignete Tools einer dezentralen erneuerbaren Energieerzeugung (unter anderen durch PV-Module, Wacken-Joules für den Einsatz auf dem Balkon, durch Rapsölgeneratoren sowie spezielle Strom-Fahrräder), für die Energiespeicherung (beispielsweise mittels kleineren PowerPacks als mobile Ladestation für Handy und Kühltruhe sowie leistungsfähigeren Speichern aus Second-Life-Batterien von E-Autos) und die Nutzung durch E-Bikes, wie dem eigens konzipierten Wacken-Fatbike.

Bildergalerie

  • Der Show-Container soll auf dem Wacken-Festival eine Anlaufstelle sein, sich zu informieren und Angebote auszuprobieren.

    Bild: GP JOULE

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel