ICP Deutschland GmbH

Der NV1 bietet eine Vielzahl an Schnittstellen und Möglichkeiten für technische Erweiterungen.

Bild: ICP Deutschland

Gleichzeitiges Aufnehmen, Abspielen und Auswerten von Videostreams Video Recorder mit KI-Funktionalität

02.06.2022

ICP Deutschland hat einen neuen Network Video Recorder in sein Sortiment aufgenommen. Der Recorder ist vor allem geeinget für Machine-Vision-Anwendungen, als Aufnahmegerät oder zur Videoüberwachung und Auswertung.

Sponsored Content

Mit dem NV1 bietet ICP Deutschland einen Network Video Recorder (NVR), welcher mit den stromsparenden mobilen Intel-Prozessoren der 11. Generation Core-I (Tiger-Lake) und der iRIS-Xe-Grafikeinheit ausgestattet ist. Der NV1 wird mit den Prozessoren Intel CeleronTM 6305E, Intel Core-i3-1115G4E, Intel Core-i5-1145G7E und Intel Core-i7-1185G7E angeboten.

Maximal können 64GB-DDR4-Arbeitsspeicher auf den beiden SO-DIMM-Steckplätzen verbaut werden. Die Intel-iRIS-Xe-Grafikeinheit bietet sowohl 1080 p Videodecodierung, Videoaufnahme und Wiedergabe auf bis zu 64 Kanälen als auch 1080 p Video Analyse und Deep Learning für bis zu zehn Kanäle mit 7,1 TOPS.

Es stehen zwei HDMI-1.4-Anschlüsse mit einer 4K bei 30Hz Auflösung, zwei SATA-Anschlüsse mit RAID-0/1-Funktionalität und Einbaumöglichkeit für 3,5-Zoll-Speichermedien, ein 2,5GbE Netzwerkanschluss mit i225-LM IC, ein GbE Netzwerkanschluss mit i219-LM, ein Nuvoton TPM2.0 Modul, vier USB3.2, zwei USB2.0, sowie ein RS-232 und ein RS-485 Port zur Verfügung. Ferner kann das NV1 mit M.2 2242/2260/2280 und mit Mini PCIe-Express Full-Size Modulen erweitert werden.

Optional ist das NV1 mit bis zu 16 PoE IEEE802.3 af/at mit einer maximalen Ausgangsleistung von 150 Watt verfügbar. Die KI-Leistung lässt sicher ferner mit einer Myriad X VPU und dem Intel OpenVINOTM erweitern. Das NV1 kann in einem Spannungsbereich von 100 bis 240 VAC im Temperaturbereich von 0 bis 50 °C betrieben werden. Auf Wunsch liefert ICP das NV1 vollständig assembliert mit industriellem RAM und Speichermedien als auch Betriebssystem aus.

Spezifikationen

  • 11. Generation Intel-CoreTM-I-Prozessoren (Tiger Lake – UP3)

  • 16-Kanal-H.265/H.264-Decodierfähigkeit und simultanes Playback

  • 16-Kanal-KI-Videoanalyse mit 7,1TOPS

  • Bis zu 16 PoE-Netzwerkports

  • Dual-4K-HDMI-Displayanschlüsse

  • maximal 64GB-DDR4-SO-DIMM.Arbeitsspeicher

  • 2.5GbE, M.2 2280, mini PCI-Express-Full-Size

  • USB3.2, RS-232, RS-485

Anwendungsbereiche/Applikationen

  • Machine Vision

  • Aufnahmegerät

  • Videoüberwachung und Auswertung

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel