Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Hinter Schlagwörtern wie maschinellem Lernen, Data Mining oder Analytics stehen Methoden aus Mathematik und Informatik, die unter „Data Science“ zusammengefasst werden.

Bild: TU Chemnitz/ Jacob Müller

Fakultätsübergreifende Zusammenarbeit TU Chemnitz bietet künftig Masterstudiengang Data Science an

15.05.2018

Das automatisierte Erheben von immer mehr Daten sowie die technischen Möglichkeiten, diese in nie dagewesenem Umfang zu speichern und zu verarbeiten, bietet neue Potenziale für Wissenschaft und Industrie. Vor diesem Hintergrund bieten die Fakultäten für Mathematik und für Informatik der Technischen Universität Chemnitz ab dem Wintersemester 2018/2019 einen gemeinsamen Masterstudiengang „Data Science“ an.

Sponsored Content

Hinter Schlagwörtern wie maschinellem Lernen, Data Mining oder Analytics stehen Methoden aus Mathematik und Informatik, die unter der rasant wachsenden Wissenschaftsdisziplin “Data Science” zusammengefasst werden. Deren Ziel ist es, aus sehr großen, oft unstrukturierten Datenbeständen zu Informationen und Erkenntnissen zu gelangen, kurz: algorithmisch zu lernen. Data Science ist dabei, unser Leben nachhaltig zu verändern. Nicht zu Unrecht spricht man von einer neuen digitalen Revolution, die einen grundsätzlichen Wandel durch einen derzeit noch kaum vorstellbar erweiterten Einsatz von Rechentechnik und Maschinen in allen Bereichen menschlichen Handelns einläutet.

Mit künstlicher Intelligenz ausgestattete Systeme erreichen derzeit bei kognitiven Leistungen wie dem Erkennen und Interpretieren von Bildern, Verständnis und Übersetzen natürlicher Sprache bis hin zum Führen eines Fahrzeugs menschliches Leistungsvermögen und übertreffen dieses stellenweise schon. Ebenso führt das automatisierte Erheben von immer mehr Daten und die technische Möglichkeiten, diese in nie dagewesenem Umfang zu speichern und zu verarbeiten zu neuen Möglichkeiten in Technik, Wissenschaft, Medizin sowie Handel und Dienstleistungen. Neben unverzichtbaren Techniken der Informatik wie Programmieren, Softwaretechnik, Datenbanken sowie verteilten Rechen- und Speichersystemen liegen die mathematischen Grundlagen von Data Science in der Statistik, der Optimierung, inversen Problemen, der Numerik und dem wissenschaftlichen Rechnen.

Start für den neuen Studiengang ist in diesem Herbst

Vor diesem Hintergrund bieten die Fakultäten für Mathematik und für Informatik der Technischen Universität Chemnitz ab dem Wintersemester 2018/19 einen gemeinsamen Masterstudiengang “Data Science” an, der gezielt die hierfür erforderlichen theoretischen wie praktischen Grundlagen vermittelt. Neben Bachelor-Absolventen und -Absolventinnen in Mathematik steht der Studiengang auch Bewerbern und Bewerberinnen mit berufsqualifizierendem Abschluss in Informatik, Elektrotechnik und Physik offen, bei anderen Bewerbern und Bewerberinnen entscheidet der Prüfungsausschuss.

Einen Einblick in das Fokusthema „Cloud Computing & Datenanalyse“ bietet die aktuelle A&D-Ausgabe 5-2018.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel