publish-industry Verlag GmbH SIGLENT Technologies Germany GmbH

Thomas Rottach war Speaker auf der INDUSTRY.forward Expo. Sein Thema: „So lassen sich optimale IoT-Lösungen mit dem magischen Quadrat des IoT entwickeln“

Bild: Siglent

Video: Thomas Rottach, Siglent, auf der INDUSTRY.forward Expo So lassen sich mit dem „magischen Quadrat des IoT“ Lösungen entwickeln

09.09.2021

Stromverbrauch, Zuverlässigkeit, Größe, Gewicht und Kosten sind die fünf wichtigsten Anforderungen an IoT-Geräte. Die Aufgabe des IoT-Entwicklers besteht darin, diese Zusammenhänge zu verstehen und die passende Lösung für die Zielanwendung zu finden. Wie das geht, erklärte Thomas Rottach, Siglent, auf der INDUSTRY.forward Expo.

Sponsored Content

Wie die Abhängigkeiten und Zusammenhänge von Stromverbrauch, Zuverlässigkeit, Größe, Gewicht und Kosten wirklich aussehen, wie sie miteinander verbunden sind und sich aufeinander auswirken zeigte Thomas Rottach, Sales & Marketing Director bei Siglent Technologies Germany in seinem Vortrag auf der INDUSTRY.forward-Expo. Unter anderem verwendete er das Power-Design eines Gerätes als Beispiel, um die Auswirkungen von Änderungen von nur einem Parameter auf das magische Quadrat zu zeigen.

Thomas Rottach ist Vertriebs- und Marketingleiter beim Messtechnikhersteller Siglent Technologies Germany. Inzwischen kann er auf eine 20-jährige Erfahrung im Bereich Messtechnik zurückgreifen. Seine Kenntnisse erwarb er bei unterschiedlichen Tätigkeiten (Entwickler -> Applikation -> Vertrieb) in unterschiedlichen Bereichen der Messtechnik (DC -> Power -> HF)

Zur Website

Verwandte Artikel