ANSYS Germany GmbH

Durch die neue Kooperation soll das Simulieren verschiedener komplexer Anwendungen sicherer und zuverlässiger werden.

Bild: iStock; Who_I_am

Simulationsumgebung für Echtzeitsysteme RTI verkündet Partnerschaft mit Ansys

24.01.2023

Real-Time Innovations und Ansys arbeiten künftig zusammen, um die Entwicklung, das Testen und den Einsatz hochleistungsfähiger verteilter Systeme zu beschleunigen. Die Integration von RTI Connext und Ansys-Software ermöglicht die Simulation ohne zugrunde liegende Hardware, die möglicherweise nur begrenzt verfügbar oder zu teuer ist.

Sponsored Content

Das Software-Framework-Unternehmen für autonome Systeme RTI und der Anbieter von Simulationssoftware Ansys sind eine Kooperation eingegangen. Sie soll für Innovationen bei Design, Simulation und Einsatz von unternehmenskritischen verteilten Systemen sorgen.

Kunden beider Firmen entwickeln komplexe Produkte, von autonomen Fahrzeugen über medizinische Roboter bis hin zu Verteidigungssystemen. Durch die Integration von RTI Connext mit Ansys Scade und Scade Display können Ingenieure diese Anwendungen anhand realer Szenarien in sicheren und skalierbaren digitalen Umgebungen entwickeln und testen, bevor sie in die Produktionsphase übergehen.

Frühere Zusammenarbeit

Die Partnerschaft zwischen RTI und Ansys baut auf früheren Kooperationen in den Bereichen Avionik und Automotive auf, darunter die erste Phase der Indy Autonomous Challenge, bei der Universitätsteams autonome Fahrzeuge in einer simulierten Umgebung entwickelten und Rennen fuhren. Dafür wurde RTI Connext eng in die Ansys-Simulationsplattform und die modellbasierte Entwicklungsumgebung Ansys Scade integriert, sodass jedes Team seine virtuellen Fahrzeuge schnell entwerfen, testen, umbauen und auf der digitalen Rennstrecke fahren konnte.

Im Bereich Avionik kooperieren RTI und Ansys, um die Simulation und den Entwurf von deterministischen KI-Systemen zu optimieren, welche Datenströme von schneller, zuverlässiger Intelligenz an Steuersysteme senden. RTI Connext TSS arbeitet nahtlos mit dem Ansys Scade Display ARINC 661 Cockpit Display System (CDS) in einer FACE-konformen Umgebung (Future Airborne Capability Environment) zusammen, die den Modular Open Systems Approach (MOSA) für eine schnelle und kostengünstige Entwicklung nutzt. Im Automobilbereich bietet die Kombination von RTI Connext Drive und Ansys Scade Automotive eine integrierte Plattform für DDS, ROS 2, Autosar Classic und Autosar Adaptive, die es Software-Teams ermöglicht, mit dem Standard beziehungsweise den Standards zu arbeiten, die ihren Anforderungen zu verschiedenen Zeitpunkten im Innovationszyklus am besten entsprechen.

„Unsere Kunden realisieren einige der kritischsten und komplexesten Systeme der Welt“, sagt David Barnett, Vice President of Products & Markets bei RTI. „Unsere Zusammenarbeit mit Ansys verschafft Entwicklern den Zugang zu einem integrierten technologischen Ansatz für das funktionale Anwendungsdesign unter Verwendung realer Echtzeitdaten. Diese technische Allianz ist ein wichtiger Meilenstein, um auf unserer gemeinsamen Arbeit in der Automobilindustrie, der Avionik und anderen anspruchsvollen Anwendungen aufzubauen.“

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel