Die LIN-Adapterkarte eignet sich für kostensensible Automotive-Anwendungen.

Bild: ESD Electronics

CAN-PCIe/402-2-FD mit LIN-AddOn (Promotion) Neue zweikanalige LIN-Adapterkarte für CAN-PCIe-Board

02.08.2019

Der LIN-Bus hat sich in der Automobilindustrie als kostensensibler Bus etabliert. Mit der neuen Adapterkarte kombiniert ESD Electronics CAN FD und LIN in einer Zwei-Slot-Version.

Um dem Kostendruck in der Automobilindustrie Rechnung zu tragen, hat ESD Electronics ihre CAN-PCIe/402-Serie um eine zweikanalige LIN-Adapterkarte erweitert. Mit dieser Zwei-Slot-Variante stehen dem Anwender Schnittstellen zu LIN, CAN FD aber auch CAN zur Verfügung, da die CAN-FD-Karte voll abwärtskompatibel ist.

Im Zuge der Entwicklung wurde der esdACC um einen LIN-IP-Core ergänzt. Angeschlossen wird die LIN-Karte über den Erweiterungssteckplatz auf der CAN-PCIe/402-Karte. Sie erkennt die angeschlossene Adapterkarte automatisch über einen I/O-Expander am internen Bus. Die LIN-Schnittstellen gemäß ISO 17987-4:2016 sind über die zwei DSUB9-Stecker in der Frontblende der Karte zugänglich und arbeiten mit einer programmierbaren Bitrate von bis zu 20 Kbit/s.

Weitere Informationen.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel