Dehn hat anlässlich des 15-jährigen Jubiläums von HVI-Leitungen einen Überblick über Trends und Neuerungen im Blitzschutz gegeben.

Bild: Dehn

15 Jahre HVI Moderner Blitzschutz

21.12.2018

Mitte Dezember 2018 begrüßte Dehn mehr als 30 Blitzschutzfirmen aus ganz Deutschland. Dabei informierte das Unternehmen über die Entwicklung und Prüfung der hochspannungsfesten, isolierten Ableitung HVI sowie über Neuerungen und Trends im Blitzschutz.

„Jetzt ist Dehn bereits in der vierten Generation, auch wir sind noch immer begeistert vom Phänomen Blitz“, so Dr. Philipp Dehn in seiner Ansprache zu 15 Jahren HVI. „Wir haben es zu unserer Passion gemacht, und ebenso wie die Generationen davor suchen wir nach Möglichkeiten, um den Herausforderungen der Zukunft zu begegnen und mit unseren Schutzlösungen und dem handwerklichen Geschick der Blitzschutzbauer die Welt ein Stück weit sicherer zu machen.“ Dabei lasse das Unternehmen die gemeinsame Erfahrung aus Handwerk und Industrie in die Weiterentwicklung des Blitzschutzes einfließen.

HVI und ihre Typen

Die modernste Fortsetzung des Blitzschutzes nach Benjamin Franklin ist die HVI-Leitung (High Voltage Insulation): eine hochspannungsfeste, isolierte Ableitung, die den Blitzstrom von der Fangeinrichtung sicher zur Erdungsanlage führt. Ihr spezieller Aufbau ermöglicht die Einhaltung äquivalenter Trennungsabstände von - je nach HVI-Typ – 45 bis 90 cm (Luft) zu geerdeten metallenen Gebäudeinstallationen.

Unkontrollierte Überschläge sollen dadurch vermieden und der Blitzstrom gezielt zur Erdungsanlage geleitet werden. 2002 wurde die HVI-Leitung patentiert und 2003 als Innovation im äußeren Blitzschutz auf den Markt gebracht.

Derzeitig wird zwischen drei Typen von HVI-Leitung unterschieden:

  • HVI light: äquivalenter Trennungsabstand in Luft ≤ 45cm

  • HVI-Leitung: äquivalenter Trennungsabstand in Luft ≤ 75cm

  • HVI power: äquivalenter Trennungsabstand in Luft ≤ 90cm

Blitzeinschläge in mit HVI geschützte Anlagen haben gezeigt, dass das Gesamtsystem HVI nicht nur im Labor, sondern auch in der Praxis seine Aufgabe erfüllt.

Neue Wege beschreiten

War es anfänglich zu einem großen Prozentsatz der Mobilfunk, so sind es heute weitaus mehr Anwendungsbereiche, die Dehn nicht zuletzt mit der Hilfe der Partner aus dem Blitzschutzbau entwickelt hat. Das Feedback und die Zusammenarbeit war, ist und bleibt dem Unternehmen wichtig.

So sind es heute, 15 Jahre später, Wohn- und Industriebauten, Windkraft-, Photovoltaik- und Biogasanlagen, die mit der HVI-Leitung geschützt werden. Mobilfunkantennen natürlich ebenfalls weiterhin, gleichsam aber auch Anlagen der Prozessindustrie mit Ex-Bereichen wie beispielsweise Gasverdichterstationen.

„Und die Entwicklung geht weiter, und Dehn geht, gemeinsam mit den Partnern aus dem Blitzschutzbau, mit Leidenschaft neue Wege“, sagt Helmut Pusch, Geschäftsführer Vertrieb, in seiner Rede zu 15 Jahren HVI. „Mit Ihrem und unserem Pioniergeist, mit der Erfahrung aus Industrie und Handwerk, die wir gemeinsam in 15 Jahren HVI sammeln konnten, ist es uns gelungen, diese 2003 noch neue Art der Ableitung im internationalen Markt zu etablieren.“

Der deutsche Blitzschutz habe laut Pusch somit nicht nur national, sondern auch weltweit eine große Bedeutung und erfahre hohe Anerkennung. Das fachliche Rahmenprogramm wurde durch einen Besuch des Hochspannungslabors der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm abgerundet.

Verwandte Artikel