Bild: Rumelca

Mit großen Dichtbereichen punkten Rulmeca rüstet Trommelmotoren mit Pflitsch-Kabelverschraubungen aus

11.05.2018

Trommelmotoren sind enormen Belastungen ausgesetzt: Staub und Dreck, Frost und Hitze, Chemikalien und Schmiermittel, starke Vibrationen sowie Wasser. An die Kabelverschraubungslösung werden deshalb besondere Ansprüche gestellt.

[]

Die Rulmeca-Gruppe ist bekannt als Lieferant von Trommelmotoren, Tragrollen und Gurttrommeln für die internationale Schütt- und Stückgut-Fördertechnik. Seit 2013 bietet das Unternehmen auch Komponenten für den Stückgut-Transport in den Bereichen Lebensmittelverarbeitung, Distribution und Logistik sowie im Maschinenbau an.

Produkte für harte Einsatzbedingungen

„Unsere Produkte finden sich beispielsweise in Straßenbaumaschinen, Recycling-Betrieben, in Brech- und Siebanlagen, in Steinbrüchen, Kraftwerken, Hafenanlagen sowie im Kohle- und Erz-Abbau”, erklärt Hans-Hendrik Hünicke, Leiter Engineering/R&D. Trommelmotoren von 20 W bis 250 kW Leistung – die großen wiegen bis zu 5 t – werden hier hergestellt. Aktuell hält Rulmeca über 13.000 Trommelmotor-Varianten für die Kunden weltweit bereit. Zur Qualitätssicherung gehöre ein umfangreicher Prüfstand, in dem Produkte während der Entwicklungsphase und serienbegleitend getestet werden. Das sei wichtig, weil die Trommelmotoren enormen Belastungen ausgesetzt sind: Staub und Dreck, Frost und Hitze, Chemikalien und Schmiermittel, starke Vibrationen sowie Wasser sind im Einsatz tägliche Normalität. „Daher sind unsere Komponenten zwangsläufig robust und dicht bis zur Schutzart IP 69 ausgelegt.“

Bei den Trommelmotoren befinden sich Motor, Getriebe und Lager völlig abgeschlossen in der Trommel. Dies verringert die Wahrscheinlichkeit von Ausfällen aufgrund schädlicher Umwelteinflüsse. Weil sich Antriebseinheit und Lager im Trommelmantel befinden, wird erheblich weniger Platz beansprucht als bei einem herkömmlichen Antrieb. Auch sind die Trommelmotoren von Rulmeca im Betrieb erheblich kostengünstiger als konventionelle Antriebe, da sie aus weniger Teilen bestehen. Die Trommelmotoren sind auch in Edelstahlausführung unter anderem für Hygienebereiche erhältlich, was sie beständig macht gegen Wasser, säure- und alkalihaltige Reinigungsmittel sowie Salzwasser.

Verschiedenste Kabeldurchmesser zur Auswahl

„Eine große Herausforderung ist für uns die Menge an unterschiedlichen Anschlusskabeln, die weltweit von Kunden eingesetzt werden und die sehr verschiedenen Anforderungen vor Ort“, sagt Thomas Teupel, zuständig für das Elektrodesign. „Also haben wir den Markt analysiert und nach Kabelverschraubungen gesucht mit möglichst großen Dichtbereichen und einer zuverlässig langlebigen Abdichtung.“ Fündig wurden die Rulmeca-Fachleute schließlich bei Pflitsch und seiner Blueglobe-Baureihe.

Diese hochwertigen, metrischen Kabelverschraubungen verwenden einen kugelförmigen Dichteinsatz aus modifiziertem TPE-Kunststoff, der sich beim Anziehen der Druckschraube großflächig sicher um das durchgeführte Kabel legt. Die Folge ist eine zuverlässige Abdichtung bis IP 68 beziehungsweise IP 69 K bis 30 bar. Die großflächige Kontaktierung des Dichteinsatzes zum Kabelmantel sorgt auch dafür, dass das Kabel nicht irreparabel eingeschnürt wird. „Damit ist eine lange Betriebssicherheit sichergestellt“, weiß Thomas Teupel aus einer Vielzahl von Projekten. Für die sichere Abdichtung zum Klemmkasten an den Trommelmotoren sorgt ein nutgeführter O-Ring, der beim Eindrehen der Kabelverschraubung in das Einschraubgewinde des Klemmkastens zuverlässig in Position bleibt und nicht undefiniert gequetscht wird.

Das Pflitsch-Dichtprinzip mit dem großflächigen Dichteinsatz ermöglicht die geforderten großen Dichtbereiche. In der Praxis bedeutet das: Mit einer Kabelverschraubung lassen sich Kabel mit unterschiedlichen Außendurchmessern sicher führen. Die gängige Größe M20 beispielsweise dichtet Kabel mit Durchmessern von 5 mm bis 14 mm ab. Bei der M85, die Rulmeca als größte Kabelverschraubung serienmäßig verbaut, sind 65 mm bis 77 mm möglich. Treupel: „Damit können unsere Kunden eine große Bandbreite an Anschlusskabeln verwenden.“

Zugentlastung ist besser als gefordert

Noch ein Vorteil erreicht die Blueglobe dank der großflächigen Abdichtung: Diese ergibt eine 100 Prozent bessere Zug­entlastung als nach EN 62444 Klasse B gefordert. Selbst unter starken Vibrationen oder hohen dynamischen Kräften kann Rulmeca sicher sein, dass das Kabel nicht aus der Kabelverschraubung rutscht, was Undichtigkeiten hervorrufen würde. Die weiche Quetschung sorgt außerdem für eine langlebig sichere Installation, da der Kabelmantel nicht irreparabel eingeschnürt wird, wie es bei herkömmlichen Verschraubungen oft vorkommt. Kabelbruch und Undichtigkeiten sind bei dem Pflitsch-Prinzip ausgeschlossen.

Der robuste Verschraubungskörper aus vernickeltem Messing verkraftet auch höhere mechanische Belastungen. „Bei einer Recyclinganlage oder einem Braunkohlebagger ist nicht ausgeschlossen, dass herabfallende Brocken die Installation treffen. Auch hier sind wir mit der Pflitsch-Lösung auf der sicheren Seite“, unterstreicht Hans-Hendrik Hünicke. Die Temperatur-Range der Kabelverschraubung von -40 bis +130 Grad Celsius entspricht den Einsatzbedingungen der Trommelmotoren zwischen sibirischer Kälte und afrikanischer Hitze.

Gewappnet für zukünftige Anforderungen

Vermehrt kommt es bei den frequenzgesteuerten Trommelmotoren auch zu Kundenanfragen die EMV-Sicherheit betreffend. Auch hier ist Rulmeca mit der Blueglobe bestens bedient: In der EMV-Version TRI hat Pflitsch eine Triangelfeder integriert, die sich beim Anziehen der Druckschraube zuverlässig um das Schirmgeflecht des Kabels legt. Diese 360-Grad-Kontaktierung ist sehr montagefreundlich, weil das Schirmgeflecht nicht abgelängt, aufgeweitet und aufgelegt werden muss. Gleichzeitig ergeben sich höhere Dämpfungswerte von rund -90 dB (bei 1 MHz) bis zirka -70 dB (bei 1 GHz). Die Blueglobe TRI ist damit sogar für Cat-7A-Anwendungen geeignet.

„Diese hohe Qualität hat uns überzeugt und bisher nicht im Stich gelassen“, sagt Hans-Hendrik Hünicke. „Für mich steht Pflitsch als Synonym für hochwertige Kabelverschraubungen fest – so wie Tempo bei Papiertaschentüchern“, schmunzelt der Ingenieur.

Bildergalerie

  • Für Hygiene-Anwendungen wie bei der Lebensmittelindustrie hat Rulmeca auch Edelstahl-Trommelmotoren bis 5,5 kW entwickelt, bei denen die Kabeleinführung etwa über eine Blueglobe M20 realisiert wird.

    Bild: Pflitsch/Lutz

  • Die Rulmeca-Trommelmotoren – hier im Outdoor-Einsatz bei einer Baumaschine – müssen enorme mechanische Beanspruchungen aushalten. Eine robuste Konstruktion und der hohe Schutzgrad mit mindestens IP 66 sind daher zwingend notwendig.

    Bild: Rumelca

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel