Bild: Isabell Diedenhofen, Video: Heiko Müller

Open Integrated Factory Manufacturing Execution Suite von SAP

07.12.2018

Im Gespräch: Rüdiger Fritz, Product Manager bei SAP, im publish-industry Technik-Talk, ROTE COUCH EXPRESS, SPS IPC Drives 2018.

SAP präsentierte auf der SPS IPC Drives das Digital Manufacturing. Künftig ergänzen mobile Montagearbeitsplätze das herkömmliche Fließband und ersetzen es in manchen Fällen sogar komplett. Die Open Integrated Factory macht Industrie 4.0 greifbar. Maschinen und Arbeitsstationen sind vernetzt, tauschen Informationen aus und arbeiten einander zu. Die intelligenten Einheiten ermöglichen eine flexible und dynamische Fertigung, mit der eine Produktion nach Losgröße eins fast zum Selbstläufer wird.

Mobile Montagearbeitsplätze schaffen Abhilfe

Der automatisierte Produktionsablauf berücksichtigt den betriebswirtschaftlichen Kontext. Heißt, welcher Auftrag Priorität hat, ob alle benötigten Ressourcen verfügbar sind und ein Expressauftrag sofort umgesetzt werden kann. Eine klassische Produktionsplanung beantwortet diese Fragen zwar, bezieht aber die tatsächlichen physischen Begebenheiten nur sehr begrenzt ein.
Hingegen mit mobilen Montagearbeitsplätzen kann kurzfristig auf unvorhergesehene Aufgaben oder Ausfälle reagiert werden, indem die Reihenfolge der Montageschritte, Maschinen oder Arbeitsstationen schnell nach Bedarf verändert wird.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel