Mit dem Prüfadapter-Kit, das Conrad neu in sein Sortiment aufgenommen hat, lassen sich Ladestationen umfassend und komfortabel prüfen.

Bild: Beha-Amprobe

Prüfadapter-Kit Ladestationen umfassend prüfen

15.01.2020

Mit den Prüfadaptern der Beha-Amprobe-EV-500-Serie lassen sich die Funktion und die Sicherheit von AC-Ladestationen der Ladebetriebsart 3 für Elektrofahrzeuge prüfen. Conrad hat kürzlich einen Prüfadapter der Serie in sein B2B-Programm für EV-Servicetechniker und Dienstleister aufgenommen.

Beha-Amprobe hat die Prüfadapter der EV-500-Serie entwickelt, um die Funktion und Sicherheit von öffentlichen, halböffentlichen und privaten AC-Ladestationen der Ladebetriebsart 3 für Elektrofahrzeuge zu gewährleisten. Conrad hat jetzt den Prüfadapter EV-520-D in sein Angebot aufgenommen.

Mit dem Adapter lassen sich die Betriebszustände von fest installierten AC-Ladestationen nach den Vorgaben von IEC/EN 61851-1 und HD 60364-7-722 verlässlich und wiederholgenau überprüfen. Durch den Austausch der Typ-2- und Typ-1-EV-Steckvorrichtung eignet sich die Serie zudem für zukünftige Entwicklungen bei Ladesystemen und soll betriebliche Flexibilität bieten.

Einfacher Prüfvorgang

Der EV-520-D ist sicherheitsorientiert ausgelegt und verfügt über eine komfortable Funktion der PE-Vorprüfung. Mit ihr kann der Schutzleiteranschluss ohne zusätzlichen Installationstester auf eventuelle Fehlerspannungen geprüft werden.

Mittels isolierter Prüfbuchsen wird das PWM-Pilotsignal für die Kommunikation mit dem Fahrzeug erfasst. Der Status des CP Control-Pilot (zur Fahrzeugsimulation bei verschiedenen Ladezuständen) ist über einen Drehschalter wählbar. Eine separate Phasenanzeige mit drei LEDs zeigt, ob eine Spannung durchgeschaltet ist.

Der Prüfadapter ist für den Außeneinsatz entsprechend der Schutzart IP54 staub- und spritzwassergeschützt aufgebaut.

Fehler bei Ladevorgängen analysieren

Prüfen lassen sich gemäß den einschlägigen DIN-VDE-Normen wie 0100-600, 0105-100 und 0100-722 (Teil 7) die Ladestationen mit dem EV-500-Adapter-Set, ProInstall-Installationstestern von Beha-Amprobe sowie einem tragbaren ScopeMeter-Oszilloskop der Fluke-Serie 120B. Zudem bietet der Prüfadapter auch die Möglichkeit, in Zukunft auftretende Probleme und Fehler zu analysieren, beispielsweise bei Fahrzeugen, die Ladevorgänge nicht abschließen können.

„Unser neues Produktangebot des Beha-Amprobe-Prüfadapter-Kits EV-520-D für die wachsende Verbreitung von AC-Ladestationen der E-Mobilität richtet sich spezifisch an Elektroinstallateure, die sich mit der Einrichtung von Ladestationen beschäftigen, sowie an Servicetechniker und Dienstleister für die ebenso wichtigen Wiederholungsprüfungen“, sagt Susanne Storch, Produktmanagerin bei Conrad.

Bildergalerie

  • Der Prüfadapter EV-520-D eignet sich für AC-Ladestationen mit Ladebetriebsart 3.

    Bild: Beha-Amprobe

  • Auf einer separaten Phasenanzeige geben drei LEDs an, ob Spannung vorhanden ist.

    Bild: Beha-Amprobe

  • Zur Ausstattung gehören die Messanschlüsse L1, L2, L3, N und PE zum Anschluss eines Prüfgeräts, etwa einem Installationsmessgerät.

    Bild: Beha-Amprobe

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel