Syslogic GmbH

Den beiden Embedded-Box-PCs RS A2 (hier zu sehen) und RM A2 ist das Nvidia-TX2-SoM aus der Jetson-Reihe gemein, welches mit einem Mainboard von Syslogic kombiniert wird.

Bild: Syslogic

Embedded-Box-PCs KI trifft auf Mobile Computing

20.04.2020

Ein Embedded-Hersteller hat zwei neue Embedded-Box-PCs für KI-Inferenz-Anwendungen entwickelt. Die beiden Geräte basieren auf Nvidias Jetson-TX2-Plattform und eignen sich besonders gut für den Einsatz in Fahrzeugen.

Sponsored Content

Die Vehicle Computer wurden speziell für den mobilen Einsatz entwickelt. Sie eignen sich für KI-Anwendungen in Fahrzeugen wie fahrerlosen Transportsystemen (FTS), Spezial- oder Schienenfahrzeugen sowie in landwirtschaftlichen Maschinen.

Ausgelegt für KI-Inferenz-Anwendungen

Die Vehicle Computer RS A2 und RM A2 unterscheiden sich in puncto Bauhöhe und Schnittstellen. Der RM A2 verfügt im Vergleich zum RS A2 über vier zusätzliche LAN-Schnittstellen, die sich als PoE (Power over Ethernet) konfigurieren lassen. Beiden Rechnern gemein ist das Nvidia-TX2-SoM (System on Module) aus der Jetson-Reihe, welches mit einem von Syslogic entwickelten und gefertigten Mainboard kombiniert wird.

Die Plattform wurde speziell für KI-Inferenz-Anwendungen wie Objekt- oder Personenerkennung, autonomes Fahren, vorausschauende Wartung oder die Zustandsüberwachung von mobilen Maschinen oder Fahrzeugen entwickelt. Die Jetson-TX2-Plattform kombiniert dabei serielle und parallele Prozessortechnologie, also CPU und GPU. Mit 256-Nvidia-CUDA-Recheneinheiten stemmt das TX2-Modul auch anspruchsvolle Inferenzanwendungen und bietet damit KI at the Edge.

Aufwand und Kosten reduzieren

Nvidia bietet neben den SoMs ein umfassendes Software-Paket. Das Jetpack SDK (Software Development Kit) beinhaltet das Board Support Package, die Parallel-Computing-Plattform CUDA, Linux4Tegra und die Unterstützung für Echtzeitbetriebssysteme. Weiter verfügt Jetpack SDK über Bibliotheken für Deep Learning und Computer Vision, und es werden Treiber für unterschiedliche Sensoren unterstützt.

Daneben stellt Nvidia eine breite Palette an Entwicklertools zur Verfügung. Mit dem Jetpack SDK will Nvidia den Einstieg in KI-Anwendungen so einfach wie möglich machen, da bei KI-Projekten die Software der mit Abstand größte Kostentreiber ist. Durch das Kit können sich Entwicklungsaufwand und -kosten für Unternehmen verringern, weil sie auf ein breites Spektrum an Tools und Bibliotheken zurückgreifen können.

KI in der Industrie verlangt robuste Hardware

Damit die Stärken der Nvidia-Jetson-Plattform auch im mobilen Einsatz zum Tragen kommen, integriert Syslogic die SoMs in ultrarobuste Embedded-Systeme. Die Vehicle Computer RS A2 und RM A2 sind für den langfristig zuverlässigen Betrieb unter erschwerten Bedingungen ausgelegt.

Die Geräte zeichnen sich durch den Verzicht auf bewegliche Teile, durch verschraubbare Steckverbinder und durch ein robustes Gehäuse aus, das die Schutzklasse IP40 erfüllt. Weiter eignen sich die Embedded-Systeme für den erweiterten Temperaturbereich von –40 bis 80 °C auf Bauteilebene. Für den Fahrzeugeinsatz verfügen sie zudem über einen integrierten Ignition Controller und ein rückwirkungsfreies CAN-Interface.

Die Standardprodukte hält Syslogic auf Lager; für kundenspezifische Lösungen ergänzt das Unternehmen die Standardgeräte je nach Anwendung beispielsweise mit I/Os oder Funkanbindung.

Bildergalerie

  • Der RM A2 verfügt im Vergleich zum RS A2 über vier zusätzliche LAN-Schnittstellen, die sich als PoE konfigurieren lassen.

    Bild: Syslogic

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel