Die kapazitiven Sensortechnologien können zum Beispiel als Türöffner im Personenverkehr eingesetzt werden.

Bild: Captron

Berührungsloses Bedienen mit kapazitivem Feld Kapazitive Sensortechnologien für den Personenverkehr

12.09.2022

Captron Technologies gibt auf der InnoTrans 2022 Einblicke in den Personenverkehr von morgen: Am Stand des DB Ideenzug können sich Besucher von den kapazitiven Sensortastern des Experten für innovative Sensoren und Sensorsysteme überzeugen, die integraler Bestandteil künftiger Hygienekonzepte sind

Vom 20. bis 23. September 2022 öffnet die internationale Leitmesse für Verkehrstechnik InnoTrans in Berlin ihre Tore. Als Aussteller mit dabei ist unter anderem die DB Regio, die auf der Messe den Ideenzug präsentiert: ein 1:1-Modell eines Doppelstockwagens gefüllt mit innovativen Produkten und Service-Angeboten, die im Regionalverkehr künftig realisiert werden sollen.

Berührungsloses Bedienen

Als Teil des ausgeklügelten Hygienekonzepts präsentiert Captron Technologies dort seine kapazitiven Sensortechnologien, durch die das Bedienen von Türen im Personenverkehr fast berührungslos wird. Ein kapazitives Feld misst kontinuierlich die Kapazität zwischen der eigenen Fläche und der Umgebung und löst einen Schaltvorgang aus, sobald sich ein leitfähiger Gegenstand – etwa ein Finger – nähert. Dadurch lassen sie sich bereits durch kurze, leichte Berührungen aktivieren, verringern die Verweildauer und minimieren die Kontaktfläche, auch, wenn Fahrgäste beispielsweise Handschuhe tragen.

Diese Sensitivität macht außerdem eine Montage hinter Glas oder als FußSensoren im Boden möglich. Durch optische, akustische und taktile Rückmeldung sind die Sensortaster schließlich EN 14752 und TSI-PRM konform und somit barrierefrei einsetzbar. Im Gegensatz zu mechanischen Elementen zahlen die Taster so wesentlich auf die Hygienemaßnahmen im Personenverkehr ein und können dabei helfen, Fahrgäste vor Infektionen zu schützen.

Für noch höhere Hygienestandards ist zum Beispiel die Caneo series10 in speziell abgedichteten Edelstahlvarianten gefertigt: Bakterien, Viren und Verunreinigungen können sich so nicht festsetzen und die Taster können problemlos sterilisiert werden, auch mit alkalischen und chemischen Mitteln. Zudem können sich die Taster selbstständig kalibrieren und sind dadurch gegen unbeabsichtigtes Aktivieren durch Regen, Frost oder Schmutz geschützt. Tastempfindlichkeit, Art und Dauer der Betätigung sowie verschiedene Ausgangssignale können Anwender frei programmieren.

Bereits im Einsatz

„Unsere Sensortaster sind bereits bei der Münchener U-Bahn im Einsatz, sowohl am Zug wie im Bahnhofsgebäude“, so Philip Bellm, CEO bei Captron Technologies. „Mit ihrer besonderen Robustheit und langer Lebensdauer von bis zu 100 Millionen Schaltzyklen sind sie perfekt dazu geeignet, im Personenverkehr hohe Hygienestandards zu garantieren. Wir freuen uns deswegen, dass wir die Technologien auch im Zusammenhang mit dem DB Ideenzug auf der InnoTrans präsentieren und dabei helfen können, Innovationen im Personenverkehr zu fördern!“

Besucher finden den DB Ideenzug mit den integrierten kapazitiven Sensortastern von Captron Technologies auf dem Freigelände 01 am Eingang Süd auf dem Berliner Messegelände (Messedamm 22, 14055 Berlin).

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel