Die neue Baureihe integrierter Servoantriebe kann ohne Schaltschrank und ohne vorgelagerte I/O-Ebene direkt an der Maschine platziert werden

Bild: Beckhoff Automation

Servomotor, Endstufe und Feldbusanschluss Integrierter Servoantrieb für die schaltschranklose Automatisierung

04.03.2020

Die neue Baureihe integrierter Servoantriebe AMI812x erweitert die kompakte Antriebstechnik bis 48 V DC von Beckhoff um extrem kompakte und dezentral im Feld installierbare Geräte. Damit stehen Servomotor, Endstufe und Feldbusanschluss in platzsparender Bauform integriert für die schaltschranklose Automatisierung im Motion-Leistungsbereich bis 400 W zur Verfügung.

Als EtherCAT-Slave kann der integrierte Servoantrieb AMI812x ohne Schaltschrank und ohne vorgelagerte I/O-Ebene direkt an der Maschine platziert werden. Auf diese Weise lassen sich schaltschranklose, besonders kompakte Maschinen realisieren. Zur Markteinführung umfasst die Serie mit dem AMI812x drei Baulängen der Flanschgröße F2 mit Stillstandsdrehmomenten von 0,5 bis 1,1 Nm.

Der AMI812x ist auf Wunsch mit Absolut-MultiturnEncoder ohne Batteriepufferung und spielfreier Haltebremse verfügbar. Mit dem zusätzlichen Wellendichtring erreicht der Servoantrieb die hohe Schutzart IP 65 und ist für alle Einbaulagen geeignet. Optional ist über die TwinSAFE Logic die Sicherheitsfunktion STO integriert.

Für hochdynamische Positionieraufgaben

Die schnelle Regelungstechnik, basierend auf einer feldorientierten Strom- und PI-Drehzahlregelung, unterstützt hochdynamische Positionieraufgaben. Zahlreiche Überwachungen, wie zum Beispiel der Über- und Unterspannung, des Überstroms oder der Motorauslastung über die Berechnung eines I2T-Modells, bieten hohe Betriebssicherheit.

Der jeweilige Betriebszustand wird durch die integrierten Status-LEDs angezeigt. Über das M12-Powerinterface werden Elektronik und Motor gespeist. Das M8-Businterface für EtherCAT bietet einen zweiten Port zur einfachen Kaskadierung per EtherCAT-Daisy-Chain. Zudem ist eine Motorvariante mit EtherCAT-P-Anschluss geplant.

Das I/O-Interface (M8) ermöglicht den direkten Anschluss zweier Sensoren oder Aktoren im Signalbereich 24 VDC bis 0,5 A. Die Anschlusskabel sind mit geradem und gewinkeltem Abgang verfügbar. Mit dem passenden Planetengetriebe der Baureihe AG2250 können auch sehr hohe Drehmomente realisiert werden

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel