Durch die Integration mehrerer Armaturen oder Funktionen in einem Bauteil lassen sich Baumaße reduzieren und die Sicherheit erhöhen.

Bild: Hartmann Valves

Doppelte Absperrung Hartmann kombiniert Kugelhähne in integrierter Bauweise

05.10.2018

Spezialkugelhähne in integrierter Bauweise sollen eine sichere und platzsparende Alternative zum Einsatz einzelner Armaturen bieten. Durch die Zusammenführung von mehreren Bauteilen oder Funktionen in einem Gehäuse lassen sich nicht nur Maße und Gewicht reduzieren, sondern das Einsparen von Flanschverbindungen sorgt auch für zusätzliche Sicherheit.

Die Kombinationsmöglichkeiten der Kugelhähne von Hartmann Valves sind vielfältig und kundenindividuell anpassbar. So beinhaltet beispielsweise ein klassisches Twin Ball Valve zwei Kugelhähne in einem Gehäuse, die wiederum mit je zwei zusätzlichen Barrieren ausgestattet sein können. Auf diese Weise soll in der Baulänge einer Standardarmatur die Sicherheit um bis zu Faktor vier erhöht werden.

Bewährte Integralbauweise

Eine weitere Variante ist ein Kombinationskugelhahn bestehend aus einem Drei-Wege-Kugelhahn und zwei Absperrkugelhähnen, die in einem Gehäuse integriert sind. Eine Integralbauweise hat sich auch bei Bohrlochkopf-Komponenten in der Öl- und Gasindustrie sowie der tiefen Geothermie bereits als erfolgreich bewährt.

Auch diese Solidblöcke von Hartmann Valves sind standardmäßig mit rein metallisch dichtenden Kugelhähnen ausgestattet, die zudem gasdicht sind. Im Vergleich zu Gate Valves bieten sie eine höhere Sicherheit, da sie weniger zum Blockieren neigen, einem geringeren Verschleiß unterliegen und nicht mit Fett gefüllt werden müssen.

Hartmann Valves auf der Valve World 2018: Halle 3, Stand J02

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel