Spart viel Platz in der Anwendung: Twin Ball Valve in der Gastrocknung des DEA-Erdgasspeichers Wolfersberg.

Bild: Hartmann
1 Bewertungen

Alternative zum Einsatz mehrerer Armaturen (Promotion) Doppelter Kugelhahn für doppelte Sicherheit

01.06.2021

Das Twin Ball Valve verfügt über die Baulänge einer Standardarmatur, sorgt jedoch durch eine eine doppelte Leitungsabsperrung für höhere Betriebssicherheit. Wenig Aufwand führt hier zu deutlich mehr Ertrag.

Das Twin Ball Valve (TBV) von Hartmann ermöglicht es, die Sicherheit einer Anlage mit wenig Aufwand erheblich zu erhöhen. Konstruiert für Anwendungen mit besonders hohen Sicherheitsanforderungen besteht das TBV aus zwei Kugelhähnen, die auf Wunsch auch mit je zwei unabhängigen Barrieren ausgestattet sind. So kann im Vergleich zu einer Standardarmatur die Sicherheit um bis zu Faktor 4 erhöht werden.

Durch die Double-Isolation-and-Bleed-Funktion dichtet jeder Kugelhahn sowohl eintritts- als auch austrittsseitig. Als sogenannte Studded-Variante – das heißt mit geschlossenen Flanschen – ist das Produkt sogar in gleicher Baulänge wie eine Standardarmatur erhältlich und bietet eine kompakte und wirtschaftliche Alternative zum Einsatz mehrerer Armaturen.

Wie alle Hartmann-Kugelhähne ist auch das Twin Ball Valve jeweils mit einer rein metallischen Abdichtung zwischen Kugel und Sitzring ausgestattet. Dieses Dichtsystem erfüllt die Leckrate A beziehungsweise 0 und zeichnet sich durch besondere Langlebigkeit und Wartungsarmut aus.

Ausgelegt auf kundenindividuelle Anforderungen garantieren Hartmann-Spezialkugelhähne höchste Sicherheit und Verfügbarkeit – auch unter extremen Betriebsbedingungen. Als zuverlässige, gasdichte Absperrarmaturen widerstehen sie aggressiven Medien, extremen Drücken und Temperaturen oder häufigen Schaltvorgängen.

Weitere Informationen

Bildergalerie

  • Beim Einsatz eines Twin Ball Valve kann die Betriebssicherheit um bis zu Faktor 4 erhöht werden.

    Bild: Hartmann

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel