Das neue Energiespeichersystem besteht aus der Technologie von Eaton sowie aus dem Äquivalent von 148 neuen und gebrauchten Batterien von Nissan Leaf Elektrofahrzeugen.

Bild: iStock; Hollandfoto

Emissionsfreies Stadion Größter europäischer Energiespeicher in Betrieb

02.07.2018

Am 29. Juni wurde in der Amsterdamer Johan-Cruijff-Arena der größte europäische Energiespeicher in Betrieb genommen. Dieser besteht aus neuen sowie gebrauchten Batterien von Elektrofahrzeugen.

Das neue Energiespeichersystem soll mehrere Zwecke erfüllen. So sammelt der Speicher Solarenergie, dient als Notstromversorgung, entlastet das niederländische Stromnetz und soll den Grundstein für ein nachhaltiges Energiesystem bilden.

Strom für mehrere tausend Haushalte

Das neue Energiespeichersystem besteht aus der Technologie von Eaton sowie aus dem Äquivalent von 148 neuen und gebrauchten Batterien von Nissan Leaf Elektrofahrzeugen. Mit seinen
drei MW kann es genügend Strom für mehrere tausend Haushalte vorhalten. Das System speichert die Solarenergie der 4200 Sonnenkollektoren auf dem Dach der Arena, senkt im Notfall den Strombedarf, der durch Dieselgeneratoren gedeckt werden müsste und entlastet das niederländische Stromnetz, indem es die Lastspitzen abfängt, die bei den Fußballspielen und Konzerten der Mehrzweck-Arena mit mehr als zwei Millionen Gästen jährlich anfallen.

Recycelte Batterien effektiv nutzen

Das Projekt zeigt, dass Batterien aus Elektrofahrzeugen effizient weitergenutzt werden können, nachdem sie ihren Primärzweck erfüllt haben. „Mit diesem neuen Energiespeichersystem kann das Stadion seine eigene nachhaltige Energie intelligenter einsetzen“, sagt Henk van Raan, Direktor für Innovation bei der Johan-Cruijff-Arena. Mit dem neuen System ist die Energieversorgung der Arena auch bei einem Stromausfall weiterhin gewährleistet.

Maßgeschneidertes Energiespeichersystem

Das Energiespeichersystem wurde von Eaton eigens für die Bedürfnisse der Johan-Cruijff-Arena entwickelt. Dazu zählt der Entwurf der Leistungselektronik, die Integration der Elektrofahrzeug-Batteriemodule und die Integration in die bestehende Infrastruktur des Stadions.

Das Projekt wurde gemeinsam mit Nissan, BAM, The Mobility House und der Johan Cruijff-Arena umgesetzt und durch Amsterdams Klimaaten-Energiefonds sowie Interreg unterstützt.

Verwandte Artikel