Dominik Wee, Managing Director Manufacturing, Industrial and Transportation, Google Cloud, sieht OPC UA als Schlüssel zur besseren Produktivität innerhalb des Fertigungsprozesses.

Bild: OPC Foundation

Kommunikationsstandard-Lösung Google Cloud tritt OPC-Foundation bei

25.06.2020

Ab sofort wird Google Cloud OPC UA als Teil des Engagements zu Offenheit und Zusammenarbeit mit der Industrie anbieten.

Die OPC Foundation ist stolz, Google Cloud als Neustes seiner 773 Mitglieder willkommen zu heißen. Google Cloud bietet unternehmensweite Cloud-Lösungen an, die Google Technologien mit Interoperabilität, führender Infrastrukturen, Plattformunterstützungen und Industrielösungen vereinen. Im Rahmen der Aktivitäten im Bereich Industrie 4.0 wird Google den offenen Standard Cloud OPC UA verwenden, um Maschinendaten in Analyse und künstliche Intelligenz Lösungen zu nutzen.

Dominik Wee, Managing Director Manufacturing, Industrial and Transportation, Google Cloud, sagt über Ihre Entscheidung der OPC Foundation beizutreten: “Es ist uns eine Ehre der OPC Foundation beizutreten und unsere Mitgliedschaft unterstreicht das Engagement von Google Cloud für Offenheit und Zusammenarbeit mit der Industrie. OPC UA wird unser Schlüssel sein, Maschinendaten in unsere Datenanalysen und künstliche Intelligenz Lösungen zu übertragen, um letztlich neue Einsatzmöglichkeiten und bessere Produktivität innerhalb des Fertigungsprozesses zu erhalten. Unser Ziel ist es, durch die Verwendung von künstlicher Intelligenz in der ganzen Wertschöpfungskette, eine flexible Entscheidungsfähigkeit auf industrieller Ebene bereitzustellen.“

Mehr als ein Transportprotokoll

Aufgrund der Vielseitigkeit und Herstellerunabhängigkeit wird OPC UA bereits heute in vielen unterschiedlichen industriellen Anwendungen genutzt. Aber OPC UA ist weit mehr als nur ein Transportprotokoll im herkömmlichen Sinne.

OPC UA ist vielmehr ein industrielles, protokoll-unabhängiges Framework für das Industrial Internet of Things und Industrie 4.0, das sowohl Mechanismen für einen sicheren und zuverlässigen aber auch hersteller- und plattform-unabhängigen Informationsaustausch als auch optional eine semantische Informationsmodellierung und Selbstbeschreibung der Geräte enthält. Damit skaliert OPC UA über alle Ebenen von Sensoren bis zu MES / ERP sowie in die Cloud, inklusive der Cyber-Sicherheitsmechanismen, die von Beginn an integriert wurden.

Ab jetzt Standardlösung

Stefan Hoppe, Präsident und Geschäftsführer der OPC Foundation sagt: „Es ist erfreulich zu sehen, dass ein wichtiger Marktteilnehmer wie Google Cloud, der seine Expertise in den Bereichen künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen mitbringt, sich für den Beitritt zur OPC Foundation und die Standardisierung auf OPC UA entschieden hat, um Industrie 4.0 Datenverbindungen zwischen den Fertigungssysteme seiner Kunden und den Google Cloud Lösungen zu ermöglichen.

Herr Hoppe erklärt weiter “Von Beginn an war OPC UA als eine interoperable, aber sichere End-zu-End Datenverbindung für alle Unternehmensbereiche konzipiert. Als solche liefert OPC UA seine Vorteile gleichermaßen von Feldgeräten bis zu den neusten Applikationen in der Cloud und allem dazwischen. Die Entscheidung von Google Cloud, auf OPC UA als Standardlösung zu setzen, verdeutlicht dies nochmals.“

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel