Deutsche Messe AG

Digitalisierung und Vernetzung von Anlagen und Maschinen sowie neue Anforderungen an die Mensch-Maschine-Schnittstelle sind die Kernthemen des diesjährigen Messeauftritts von Eaton.

Bild: Eaton

Eaton auf der Hannover Messe Damit Mensch und Maschine sich besser verstehen

10.03.2017

Zentrale Themen des diesjährigen Messeauftritts von Eaton sind die Maschine-zu-Maschine-Kommunikation, Mensch-Maschinen-Schnittstellen und der Stromkreisschutz.

Sponsored Content

Gemeinsam mit T-Systems entwickelt Eaton Lösungen zur sicheren und wirtschaftlichen Vernetzung von industriellen Anwendungen. Beispielsweise sollen Condition Monitoring und Predictive Maintenance helfen, die Anlagenverfügbarkeit zu optimieren. Als Mitglied der OPC-Foundation unterstützt Eaton seine Kunden dabei, den OPC-UA Standard sowohl für die Maschine-zu-Maschine-Kommunikation als auch für die Maschine-zu-Cloud-Kommunikation zu implementieren. Über dieses Themenspektrum können sich Besucher auch am Telekom-Stand A40 in Halle 7 informieren.

Modernes Design für die Nutzer von morgen

Neue Smart-Factory-Konzepten und die Tatsache, dass immer die nächste Generation von Anwendern zunehmend aus Digital Natives besteht, verändern zudem die Anforderungen an die Mensch-Maschine-Schnittstelle. Vom Geschäftsführer bis zum Maschinenführer erwarten Anwender den gleichen Komfort wie bei einem Smartphone: ein modernes Design, Multitouch-Bedienung sowie die Unterstützung mobiler Konzepte. Mit den Befehls- und Meldegeräten der RMQ-Familie im Flat-Design sowie den leistungsfähigen HMI/PLCs der Reihe XV300 stellt Eaton dieses Jahr Produkte vor, die die hohe Wertigkeit einer Maschine im Erscheinungsbild widerspiegeln sollen.

Eaton stellt nicht nur Produkte, sondern auch Wissen aus

Um eine möglichst hohe Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen zu erzielen, ist der entsprechende Stromkreisschutz entscheidend. Eaton präsentiert hierzu zum einen ein breites Produktportfolio, zum anderen aber auch verschiedene Whitepaper und Schriften. Beispielsweise stellt das Unternehmen ein umfangreiches Handbuch vor, das Leser bei der Konstruktion von Schaltschränken gemäß der UL508A unterstützt.

In diesem Jahr ändert sich der National Electrical Code (NEC2017). Daher sind Maschinen- und Anlagenbauer, die nach Nordamerika exportieren, dazu aufgerufen, ihre Systeme hinsichtlich der Kurzschlussfestigkeit (Short Circuit Current Rating) zu überprüfen und anzupassen. Aus diesem Anlass geben Experten von Eaton vor Ort Auskunft zu allen Fragen rund um den Nordamerika-Export.

Weiterhin spielt das Thema Energie branchenübergreifend eine immer wichtigere Rolle. Eaton zeigt bei seinem Messeauftritt vielseitige Möglichkeiten, energieeffiziente Antriebslösungen - basierend auf IE3- und IE4-Motoren - zuverlässig und sicher zu starten und diese zu schützen. Außerdem präsentiert das Energiemanagement-Unternehmen Energiespeicherlösungen sowie Energieverteilungssysteme für industrielle und gewerbliche Anwendungen.

Zweiter Stand mit Fokus auf hydraulische Systeme

In Halle 21 haben Interessierte schließlich noch die Möglichkeit, Details zur Realisierung von hydraulischen und elektrohydraulischen Systemen in Erfahrung zu bringen. Sie zeichnen sich durch hohe Leistungsdichte, Energieeffizienz und Datentransparenz sowie durch leistungsstarke Filtrationslösungen zur Entfernung von Feststoffen und Wasser aus Hydraulik- und Schmierölfluiden aus.

Eaton auf der Hannover Messe vom 24. bis 28. April 2017 in Hannover: Halle 11, Stand C71 / Halle 21, Stand B15

Verwandte Artikel