RECOM Power GmbH

Das platzsparende Gehäuse der RPA150Q-Wandler ist auch für enge Industrieanwendungen nützlich.

Bild: Recom

DC/DC-Konverter Eisenbahn- und industriekonforme Wandler angekündigt

17.06.2021

Ihr 16:1-Eingangsspannungsbereich eignet sich ideal für die Schiene: Die 150-W-Gleichspannungswandler der Reihe RPA150Q kommen im Viertel-Brick-Gehäuse und halten eine Sekunde lang auch Spannungen bis zu 200 V aus. Einsätze in rauen Industrieumgebungen sind möglich.

Sponsored Content

Die Wandler der RPA150Q-Familie verfügen über einen Eingangsbereich von 14,4 bis 170 V und vollständig geregelte Ausgänge, die 12, 24 oder 54 VDC mit einem Trim-Bereich von +10/-20 Prozent (+18/-20 Prozent beim Ausgang mit 24 V) liefern. Ihr Wirkungsgrad bleibt über den gesamten Betriebsbereich hoch, bei ausreichendem Luftstrom sind laut Hersteller 150 W von -40 bis mindestens 65 °C verfügbar. Bei der Variante mit Baseplate-Kühlung sind es sogar bis zu 75 °C. Ohne Leistungsminderung ist der Betrieb bis zu einer Grundplattentemperatur von 105 °C möglich.

Die Serie hat eine verstärkte Isolierung mit 4,242 kV/1 min und Sicherheitszertifizierungen gemäß EN/UL 62368-1 und CAN/CSA-C22.2 No. 62368-1 bis zu 5.500 m Höhenlage. Bezüglich Funktion und Sicherheit ist sie konform zu den Eisenbahnnormen EN 50155 und EN 45545-2. Die EMV-Normen EN 55022 und EN 55011 sowie EN 50121-3-2 für Eisenbahnanwendungen lassen sich mit externer Filterung einhalten.

Ausgestattet sind die Wandler zudem mit Trimmung, Fernerfassung und Ein-/Aus-Steuerung aus der Ferne. Ihre Schutzfunktionen umfassen eine Unterspannungssperre, Übertemperatur sowie Überspannung/Überstrom am Ausgang.

Spielraum für Einbrüche und Überspannungen

Die RPA150Q-Produkte arbeiten eine Sekunde auch bei 12 beziehungsweise 200 V. Das erlaubt etwas Spielraum für Einbrüche und Überspannungen an den verschiedenen Nennspannungen von 24 V bis 110 VDC, die in den Eisenbahnnormen EN 50155 und RIA12 definiert sind.

Um der typischen Eisenbahnumgebung mit starken Stößen und Vibrationen gerecht zu werden, entspricht die Reihe der EN 61373 und nutzt Gewindeeinsätze zur sicheren Montage auf einer Leiter- oder einer Trägerplatte. Bei Industrieanwendungen ist das kompakte Viertel-Brick-Gehäuse außerdem nützlich für Konstruktionen mit beengten Platzverhältnissen.

„Unsere RPA150Q-Serie ist ideal für Eisenbahn- und raue Industrieanwendungen“, bestätigt Matthew Dauterive, DC/DC-Produktmanager bei Recom. „Der besonders große Eingangsspannungsbereich sorgt dafür, dass nur ein Bauteil im Standardgehäuse Viertel-Brick verwendet werden kann, um mehrere Nenneingangsspannungen sowie deren Spannungsspitzen und Transienten abzudecken.“

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel