ABB AG

Der Mittelspannungsumrichter ACS6080 verfügt über eine Regelungstechnik, die in anspruchsvollen Industrieprozessen eine hochleistungsfähige Motorregelung ermöglicht.

Bild: ABB

Frequenzumrichter mit Pulsmusterregelung Den optimalen Kompromiss in der Motorregelung finden

23.05.2019

ABB bringt einen neuen Mittelspannungsfrequenzumrichter für kritische Anwendungen auf den Markt. Das neue Gerät verfügt über eine eigens entwickelte Regelungstechnik, die in Prozessen der Bergbau-, Metall- oder Schifffahrtsindustrie einen Kompromiss zwischen Dynamik, Effizienz und harmonischer Verzerrung finden und damit stets den besten Motorbetriebspunkt antizipieren soll.

Sponsored Content

Bisher wurde oft auf eine Ausrüstung mit mehreren Geräten zurückgegriffen, um hohe Performance und Leistung zu erzielen. Diese Zunahme an Komponenten kann sich jedoch nachteilig auf die Betriebszuverlässigkeit auswirken. Der ACS6080 basiert auf der gleichen Hardware wie sein Vorgänger ACS6000, wurde jedoch um die neue prädiktive Pulsmusterregelung Model Predictive Pulse Pattern Control, kurz MP3C, erweitert.

Überblick über die neuen Funktionen

Die MP3C-Technologie vereint die prädiktive Regelung mit Pulsmustern, um die Halbleiter zu modulieren. Das bedeutet, dass die Regelung im Hinblick auf Dynamik, Effizienz und harmonische Verzerrung einen Kompromiss finden und somit zu jedem Zeitpunkt den besten Motorbetriebspunkt antizipieren kann. Das soll es Systemintegratoren und Anlagenbetreibern ermöglichen, die Stabilität zu erhalten und durch den Einsatz kleinerer Frequenzumrichter oder kleinerer Motoren gleichzeitig die Investitions- und Betriebskosten zu senken.

Wegen der Leistungsfähigkeit des einzelnen Leistungsmoduls des ACS6080 reduziert sich der Platzbedarf um bis zu 20 Prozent. Laut ABB ist der ACS6080 energieeffizienter als andere Regelungslösungen und führt durch die geringe mechanische und thermische Belastung der Ausrüstung zu reduzierten Wartungskosten und einer längeren Nutzungsdauer der Komponenten.

Der Umrichter bietet E/A-Konnektivität und unterstützt alle gängigen Feldbusprotokolle, was die Integration in bestehende Systeme und Prozesse vereinfacht. Er ist mit den ABB Ability Condition Monitoring Services kompatibel, sodass Kunden an jedem Ort Echtzeitdaten über den Zustand und die Leistung der überwachten Anlagen abrufen können. „Der Mittelspannungs-Frequenzumrichter ACS6080 bietet Funktionen, mit denen Industrieprozesse in puncto Produktqualität, Verfügbarkeit, Sicherheit, Bedienbarkeit und Energieeffizienz beträchtlich aufgewertet werden können“, sagt Ali Sabah Kartal, Leiter Projektvertrieb Deutschland bei ABB Motion, zum Nachfolger des ACS6000.

Einheitliche Bedienweise

Mit einem lichtbogenbeständigen Design und zertifizierten Sicherheitsfunktionen soll der neue Frequenzumrichter für Sicherheit von Mensch und Ausrüstung sorgen. Der ACS6080 basiert auf der einheitlichen Frequenzumrichter-Architektur von ABB, was laut Hersteller eine schnelle Inbetriebnahme und Überwachung ermöglicht. Sobald Anwender sich mit der Nutzung eines Frequenzumrichters vertraut gemacht haben, sollen sie in die Lage kommen, auch jeden anderen Umrichter aus dem ABB-Angebot bedienen zu können.

Mit seinem modularen Design kann der ACS6080 für Systeme mit einem oder mehreren Motoren konfiguriert werden. Alle Arten von AC-Motoren, einschließlich Asynchron-, Synchron- und Permanentmagnetmotoren, können geregelt werden, ohne dass unterschiedliche Software benötigt wird. Den Herstellerangaben zufolge lässt sich der ACS6080 auf jede Anwendung in der Schwerindustrie abstimmen und deckt einen Leistungsbereich von 5 bis 36 MW ab.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel