FISCHER ELEKTRONIK GmbH & Co. KG

Bild: Fischer Elektronik

Für die Aufnahme von ungenormten Leiterplatten Befestigungslaschen für die Gehäuse der Serien Secco und TUS

12.06.2018

Aufgrund des breiten Einsatzspektrums von Elektronikgehäusen müssen diese sowohl designtechnische als auch funktionelle Anforderungen erfüllen. Die Firma Fischer Elektronik hat die bereits bestehenden Gehäuseserien Secco und TUS zur Aufnahme von ungenormten Leiterplatten durch optional wählbare Befestigungslaschen ergänzt.

Sponsored Content

Die neu entwickelten Laschenprofile mit integrierten Aussparungen für die Befestigungsschrauben geben dem Anwender die Möglichkeit, die Serien Secco und TUS unter anderem für eine Wand- oder Deckenmontage einzusetzen.

Im sichtbaren Bereich des Profils angeordnete Längsrillen passen die Laschen an das Gehäusedesign der Serie Secco und TUS an. Die neuen Befestigungslaschen werden in die vorhandenen, außenseitigen Führungen im Gehäuseprofil eingebaut und benötigen keine zusätzlichen Befestigungselemente. Somit können sie auch für die bereits vorhandenen Standard- und kundenspezifisch bearbeiteten Gehäuse eingesetzt werden. Entsprechend den Standardgehäusegrößen von Secco und TUS sind die neuen Laschen in sieben Längen (50 mm, 80 mm, 100 mm, 120 mm, 160 mm, 200 mm und 220 mm) und in zwei verschiedenen Oberflächenausführungen erhältlich. Neben den Standardausführungen der Befestigungslaschen kann die Größe der Aussparungen für Schrauben sowie deren Position nach Kundenangaben angefertigt werden.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel