MITSUBISHI ELECTRIC EUROPE B.V (Factory Automation)

Alles im Blick: Mit der Erweiterung des Frequenzumrichters können alle Zustandinformationen der Anlage am Gerät abgerufen werden. Außerdem zeigt der Umrichter unter anderem Wartungsvorschläge an, über ihn lassen sich einzelne Parameter wie Betriebstemperatur anpassen.

Bild: iStock, Dejan Kolar

Steuerung und Überwachung in einem Smart Condition Monitoring für Frequenzumrichter

25.08.2017

Über einen intelligenten Frequenzumrichter können neben der Steuerung gleichzeitig auch die Fernüberwachung und Predictive Maintenance erfolgen.

Industrie 4.0 ist in aller Munde. Um auf die digitale Zukunft vorbereitet zu sein, werden in der Fertigungsindustrie intelligente Monitoring Systeme für Anlagen sowie eine Steue­rung und Optimierung der vorhandenen Prozesse in Echtzeit benötigt. Mitsubishi Electric hat deshalb mit dem e-F@ctory-Partner Schaeffler seinen Frequenzumrichter FR-A800-E mit integrierter Bedieneinheit erweitert. Das Gerät unterstützt nun das Smart Condition Monitoring (SCM) über das SCM Kit-1 Inverter.

Die vorkonfigurierte Plug&Play-­Lösung ist mit einem FAG-SmartCheck-Schwingungssensor von Schaeffler ausgestattet. Sie lässt sich auf bis zu zwei Schwingungssensoren erweitern. Sie ist an einen Motor, eine Pumpe, einen Lüfter, ein Getriebe oder an rotierende Maschineteile zur Schwingungsanalyse nachrüstbar.

Die integrierte SPS im FR-A800-E fungiert als Sensor Controller. Somit lässt sich präventive Wartung mit dem Online-Messsystem FAG SmartCheck direkt im Frequenzumrichter realisieren, ohne eine separate Sensor-Steuerung einsetzen zu müssen. Diese Lösung ist derzeit einzigartig auf dem Markt. Über das im Set beigefügte HMI GT2103 von Mitsubishi Electric können neben detaillierten Statusinformationen und den aktuellen Maschinenzustand auch Wartungsvorschläge, Alarme mit Zeitstempel sowie Trenddaten angezeigt werden. So lassen sich erste Schritte zur Wartung zeitnah einleiten. Ein weiterer Vorteil dieser Lösung ist eine Minimierung von Kosten beispielsweise für den Verdrahtungsaufwand: Dank der Nutzung der PoE-Technologie wird der Schwingungssensor nur über ein Kabel angeschlossen.

Zustandsüberwachung

Herkömmliche Konzepte zur Zustandsüberwachung verfügten bisher nur über Basis-Monitoring-Funktionalitäten mit einem Ampelsystem, das den Maschinenzustand über Lichtsignale mit grünen, orangenen und roten Lampen erfasst. Das SCM-Kit von Mitsubishi Electric geht noch einen Schritt weiter: Es überwacht den vollen Umfang an Parametern wie Betriebstemperatur und Änderungen im Schwingungsverhalten unter Hinzunahme von externen Parametern wie beispielsweise Drehzahlinformation des Umrichters. Außerdem zeigt es detaillierte Diagnosen auf dem Display an.

Bei einer Zustands­änderung – also bei Schwingungen, die außerhalb des definierten Bereiches liegen – werden vom System direkt umsetzbare Maßnahmenempfehlungen mit Klartextmeldungen lokal oder an übergelagerte Ebenen weitergeleitet und angezeigt. So ist das Wartungsteam auch ohne spezielle Vorkenntnisse in der Lage, Fehler direkt zu erkennen, die notwendigen Schritte einzuleiten und Wartungen zu planen.

Stillstandzeiten werden dadurch minimiert und die Anlagenverfügbarkeit maximiert. Dies führt für das produzierende Unternehmen wiederum zu einer Kostenreduktion.

Steuerung per Webbrowser und App

Für die SCM Kit bietet Mitsubishi Electric indirekt eine Webserver-Funktion über den e-F@ctory Partner FAG Schaeffler an, mit dem die Kits gemeinsam entwickelt wurden. Hier lassen sich via VPN-Zugriff über einen Standard-Webbrow­ser Schwingungsdaten auswerten. Per VPN-Zugriff über einen Standard-Webbrowser ist der Frequenzumrichter auch von unterwegs aus ansteuerbar. Außerdem ist eine App erhältlich, die die Motorsteuerungs- und Überwachungsfunktionen von der einfachen Motorkontrollfunktion bis hin zu Alarm- und Betriebsparameter-Steuerung per Fernzugriff erweitert.

Neben dem SCM Kit-1 Inverter ist die Technologie auch als SCM Kit-1 Compact-Version verfügbar und besteht aus einem vorkonfigurierten Schaltschrank mit Sensor-Controller, einem Touch-Panel mit mehrsprachiger Anzeige und einem konfektioniertem Schwingungssensor.

Bildergalerie

  • Den Frequenzumrichter FR-A800-E gibt es als vorkonfigurierte Plug-and-Play-Lösung mit einem FAG SmartCheck Schwingungssensor von Schaeffler FAG. Standardmäßig wird diese Lösung mit einem HMI der Serie GOT GT2103 ausgestattet.

    Bild: Mitsubishi Electric

  • Passend zum Frequenzumrichter ist eine App erhältlich, die auf mobilen Geräten inklusive iPhones und iPads verwendbar ist.

    Bild: Mitsubishi Electric

Verwandte Artikel