Aktuelle Nachrichten aus der Industrie wöchentlich von der Redaktion für Sie kostenfrei zusammengestellt.
Sie haben sich bereits unter der angegebenen E-Mail Adresse registriert.
Bei der Registrierung ist ein Fehler aufgetreten.
Sie müssen die AGBs bestätigen.
Registrierung erfolgreich.

Durch die Inbetriebnahme der ZEBRA-Lösung, hat Soptim die Patenschaft einer Zebraherde übernommen.

Bild: Pixabay

Inbetriebnahme von Abrechnungslösung ZEBRA wohin man nur blickt

19.12.2017

Soptim und TransnetBW haben mit der Zentrale Berechnung Regelenergie-Abrechnung (ZEBRA) eine Möglichkeit zu Unterstützung für den Übertragungsnetzbetreiber bei der Rechnungslegung für Systemdienstleistungen geschaffen. Die Software ermittelt, validiert und veröffentlicht alle für die Abrechnung benötigte Daten und berechnet zudem den regelzonenübergreifenden Bilanzausgleichsenergiepreis reBAP.

Sponsored Content

Für Soptim war die erfolgreiche Inbetriebnahme der Abrechnungslösung ZEBRA ein schöner Anlass war für Soptim ein Anlass, die Patenschaft für die Grevyzebra-Herde der Stuttgarter Wilhelma zu übernehmen. Martin Pöppe „ZEBRA ist hoch performant und extrem leistungsfähig. Eigenschaften, die wir auch den Grevyzebras zugeschreiben können,“ erklärt Martin Pöppe, Gruppenleiter bei Soptim.

Flexibilität für Marktänderungen

„Mit ZEBRA profitiert TransnetBW von genauen Abrechnungen und einem hoch automatisierten Prozess“, sagt Tobias Berger, Teamleiter Abrechnung Systemdienstleistungen & Backoffice bei TransnetBW. Ein weiterer Vorteil der neuen Lösung ist ihre Flexibilität, mit der TransnetBW schnell auf Marktänderungen reagieren kann: „Wir haben ZEBRA darauf ausgelegt, jede Änderung der Vermarktungsregeln oder Abrechnungsmodalitäten von Regelenergieprodukten marktkonform, fristgerecht und vor allem unkompliziert umsetzen zu können“, erzählt Pöppe. „Auf diese Weise wird ZEBRA zeitnah auch die Regelenergie sekundengenau abrechnen können.“

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel