Sven Bauer ist CEO und Gründer der BMZ-Gruppe. Er hat in den vergangenen 26 Jahren das Unternehmen aus Karlstein am Main in Unterfranken zu einem Global Player in der Energiespeicher-Branche geführt. Lithium-Ionen-Speichertechnologie ist ein wesentlicher Bestandteil der nachhaltigen Energiewende geworden, und BMZ steht erst am Anfang der optimalen Nutzung.

Bild: Tobias Etzer, BMZ

Supply Chain „Wir glauben an Lithium-Ionen-Speicher“

03.08.2020

Der Gesellschaft ist die Problematik der fossilen Brennstoffe sowie Umweltverschmutzung mehr als präsent, ein ökologisches Umdenken hat bereits begonnen. Viele Technologien wurden gefunden, weiterentwickelt oder eingestampft. Lithium-Ionen-Speicher sind und bleiben dabei ein fester Bestandteil der Energiewende.

Sven Bauer ist mit diesem Beitrag im E&E-Kompendium 2020 als einer von 100 Machern der Elektronikwelt vertreten. Alle Beiträge des E&E-Kompendiums finden Sie in unserer Rubrik Menschen.

Hidden Champions werden Konzerne und Unternehmensgruppen genannt, die sich mit dem Wesentlichen beschäftigen und nicht mit großen Slogans oder Influencern den Finanzmarkt und Kapitalgeber überzeugen. Ich als CEO bin stets umtriebig. Urlaub mache ich nur in Deutschland, unnötige Verschwendung von Kraftstoffen liegt mir nicht. Weltweit habe ich 3.000 Mitarbeiter, die Batterien entwickeln und in Großserien bauen. Alle im Unternehmen dürfen mich beim Vornamen nennen.

Die BMZ-Gruppe (Batterie-Montage-Zentrum) ist international gut aufgestellt. Neben dem Headquarter Deutschland wurden Standorte in den USA, Polen, Frankreich, Japan und China auf- und ausgebaut. Ein weiterer Ableger in UK ist bereits in Planung.

Batterien für jeden Bedarf

Auch nach 26 Jahren brenne ich für die Lithium-Ionen-Speichertechnologie. Statistisch gesehen hängt bald jeder fünfte Job an der Zelle. Akkus sind überall, und der Bedarf für die einzelnen Anwendungen wächst stetig.

BMZ setzt nicht nur auf eine Branche, sondern kann nahezu für jeden Bedarf Batteriepacks herstellen. Kabelloser Staubsauger oder Rasenmäher-Roboter, modulare Energy-Storage-Systeme für PV-Anlagen, Battery Packs für Elektrofahrzeuge, bis zu 3-t-Hochvolt-Batterien für Staplerfahrzeuge. Und diese Strategie überzeugt, wie man in der Corona-Krise gesehen hat. Bedarfe für E-Fahrzeuge gehen dramatisch zurück. Dafür fragen alle Hersteller von Beatmungsgeräten einen zehnfachen Bedarf ab.

Tatsächlich sitzt BMZ mitten in einer gigantischen Wachstumsstory. Branchenanalysten sind sich einig: Der weltweite Bedarf an Energiespeichern von derzeit 120 GWh wird sich bis 2025 verdreifachen. Sicherlich hat die Corona-Krise einen maßgeblichen Einfluss auf den Wachstumsmarkt. Durch den Stillstand viele unserer Kunden gab es Verzögerungen, auch werden wir jetzt mit Problemen bei der Beschaffung und Lieferketten aus den asiatischen Ländern konfrontiert. Meist sind es nur kleine Bauteile für wenige Cent, die eine ganze Linie zum Erliegen bringen. Daraus lernen wir, dass wir mehr aus Deutschland, respektive Europa beschaffen müssen und ebenfalls schnell eine 2nd source zur Verfügung haben.

Logistik ist uns wichtig

Das Thema Logistik und Lager, beziehungsweise reibungslose Versorgung bei der Produktion, ist ein ausschlaggebender Teil der Lithium-Ionen-Branche und demnach der BMZ Group. Am Headquarter in Karlstein am Main in Bayern wurde nicht nur eine weitere Produktionseinheit erbaut, sondern auch ein hochmodernes und sicheres Logistikcenter, dass auf 6.000 m2 mit Schmal- und Hochregallagern und einem teilautomatisierten Tablarlager ausgestattet ist.

Zielsetzung ist es, fehlende Materialien in einem automatisierten Verfahren schnellstmöglich an die Produktionslinie zu bringen. Das funktioniert mit einem Routenzugsystem, das eine fest vorgegebene Route abfährt, neues Material abliefert und fertige Ware zurück ins Logistikcenter, in die Kommissionierung und Warenausgang bringt. Abgerundet wird das Logistiksystem durch eine spezielle Löschanlage, die den Brandherd selbstständig lokalisiert und falls nötig den Brandverlauf zielgenau mitverfolgt und löscht. Da es sich um Gefahrgut handelt, muss das Löschwasser aufgefangen werden. Dadurch musste der ESD-Boden zusätzlich die Möglichkeit einer riesigen Auffangwanne bieten.

Vom Akkuschrauber bis zum E-Bike

Was ist das Besondere an BMZ? In wenigen Sätzen fast nicht auszudrücken. Wir decken den kompletten Lebenszyklus eines Lithium-Ionen-Batteriepacks ab, von der Entwicklung, dem Musterbau bis hin zu Testverfahren im eigenen Labor, Zertifizierungen bis hin zur Serienplanung und -produktion. Dabei spielt es keine Rolle bei der Aufgabenstellung, ob es ein Akkuschrauber ist, der in großer Stückzahl zu niedrigsten Produktionskosten automatisiert erstellt werden muss oder dauerhaft auditierte Medizintechnik, deren Qualitätsstandard enorm hoch sind.

Ebenfalls hohe Anforderungen an das Qualitätsmanagement stellen OEMs aus Automotive sowie die Produktion von E-Bike-Akkus, um den Benutzern bestmögliche Sicherheit und Leistung bieten zu können. Und darin sind wir unschlagbar!

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel