In der Eröffnungspressekonferenz der Husum Wind wurde unter anderen über die Zukunft der Windbranche gesprochen.

Bild: HUSUM Wind/Messe Husum & Congress

Das war die Husum Wind 2019 Windbranche trotzt schwierigem Umfeld

30.09.2019

Die Aussteller der Husum Wind ziehen nach der Messe eine positive Bilanz. Trotz der angespannten Marktsituation herrschte eine zuversichtliche Stimmung.

Neben den üblichen Ausstellern, waren in diesem Jahr auch viele Start-ups vertreten. Diese zeigten neue Technologien und Geschäftsfelder. Der Fokus der Messe lag in diesem Jahr auf dem deutschsprachigen Kernmarkt. „Die Besucherzahlen sind trotz der aktuellen Marktsituation überraschend stabil im Vergleich zu 2017,“ zog Arne Petersen, Geschäftsführer der Messe Husum & Congress, ein positives Fazit. In einer schwierigen Zeit, in welcher die Branche kräftigen Gegenwind spüre, hätten nach seiner Aussage auch die Aussteller entlang der gesamten Wertschöpfungskette mit ihrer Präsenz Zuversicht in den Kernmarkt demonstriert.

Potenzial der Windenergie

Hermann Albers, Präsident des Bundesverband Windenergie, ergänzte: „Die Husum Wind hat auch in ihrem dreißigsten Jahr eine sehr große Anziehungskraft. Mit starken Innovationen aus allen Bereichen des Wertschöpfungsnetzwerks haben die Unternehmen gezeigt, welches Potenzial in der Windenergie steckt.“ Erfreulich ist auch der Zuspruch internationaler Aussteller und Besucher, die Interesse am Know-how des deutschen Windenergiemarktes gezeigt haben. Matthias Zelinger, Geschäftsführer VDMA Power Systems, sagte, es sei in den fünf Messehallen mit Blick auf die Zukunft „deutlich geworden, was Windkraft weit über das Stromsystem hinaus zu Klimaschutz und nachhaltiger Energieversorgung beitragen kann“.

Das Potenzial für neue Produkte und Geschäftsmodelle spiegelte sich auch in der Zahl der Teilnehmer am Forum „Junge Innovative Unternehmen“ dieses Jahr wider. Mit 24 teilnehmenden Start-ups gehörte die Plattform auf der Husum Wind zu den Top Ten unter den JiV-Foren bundesweit.

Die nächste Husum Wind findet in zwei Jahren statt, und zwar vom 14. bis 17. September 2021. Dann sollen die Sonderthemen der diesjährigen Messe, Wasserstoff, Digitalisierung und Repowering, noch weiter geschärft werden.

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel