Von links nach rechts: Dr. Thorsten Haeberlin (Director Legal bei Vinci Energies Europe East), Uwe Jäger (Geschäftsführer der Omexom Umspannwerke), Dr. Holger Weiland (Geschäftsführer der Omexom Umspannwerke), Matthias Raschke (Geschäftsführer von Enertech), Lutz Kluttig (Geschäftsführer von Enertech) und D. Müller (Enertech).

Bild: Vinci

Energieerzeugung und -speicherung Vinci Energies übernimmt Enertech

14.08.2020

Mit Vertragsabschluss vom 12. August 2020 hat Vinci Energies die Firma Enertech Energie und Technik mit Sitz in Radebeul übernommen. Damit erweitert Vinci das Angebot seiner Marke Omexom im Bereich der Planung von Anlagen zur Energieerzeugung und -speicherung.

Enertech Energie und die Technik ist in der Energie- und Verfahrenstechnik sowie der System- und Anlagentechnik für mittelgroße Energieerzeugungs-Anlagen und in der Rohrleitungsplanung tätig. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Radebeul und einen zweiten Standort in Zittau. Die 19 Mitarbeiter erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 1,6 Millionen Euro.

Kommentare der Geschäftsführer

Cris Hölzel, Geschäftsführer von Enertech Energie und Technik, sagt: „Unsere Leistungen in den Bereichen Energie- und Verfahrenstechnik sind die ideale Ergänzung für Vinci Energies, die ihre Planungsstärken im Energiesegment vor allem in der elektrischen Primär- und Sekundärtechnik hat. Wir sehen hier große Synergieeffekte, um auf die Märkte von morgen vorbereitet zu sein.“

Frank Westphal, CEO Omexom Deutschland, ergänzt: „Enertech genießt ein sehr hohes Ansehen auf dem Markt. Mit dieser Akquisition bauen wir unsere ingenieurtechnische Kompetenz in allen Bereichen der Sektorenkopplung wie Netze, Gas, Wärme und Speicher aus. Damit entwickeln wir uns zum Systemanbieter komplexer Beratungen und Planungslösungen an der Schnittstelle zwischen Elektro-, Verfahrens- und Prozesstechnologie.“

Firmen zu diesem Artikel
Verwandte Artikel